ASIEN/CHINA - Katholische Gemeinden nehmen an Ostern durch die Taufe fast 20.000 neue Mitglieder auf

Freitag, 29 April 2016 ortskirchen  

Faith

Peking (Fides) – Fast 20.000 Mitglieder (genau 19.615) wurden in den katholischen Gemeinden an Ostern durch die Taufe neu aufgenommen. Wie aus den vom Verlagshaus Faith mit Sitz in He Bei veröffentlichten Statistiken hervorgeht bedeutet dies bereits im neunten aufeinander folgenden Jahr einen Anstieg bei den Erwachsenentaufen.
Die Provinz He Bei gilt als Hochburg des Katholizismus in China und steht mit 4.063 erneut an erster Stelle, was die Zahl der Neugetauften anbelangt, während in der Provinz Ji Lin mit 775 Taufen die Zahl am meisten stieg: hier wurden fünfmal mehr Erwachsene getauft als im Vorjahr. Dabei werden die Taufkandidaten auf ihrem Weg der Vorbereitung auf das Sakrament und auch danach intensiv betreut: “Nach der Prüfung und der Taufe wird der spirituelle Weg fortgesetzt”, so katholische Geistliche, “Es stehen Wallfahrten und spirituelle Einkehrtage auf dem Programm, damit die einstigen Katechumenen zu wahren Zeugen des Glaubens und Missionaren in ihrem Lebensumfeld werden”.
Pfarrer Yang Hai Long aus der Provinz Hai Nan, der 12 Erwachsene taufte, betont: “Bei uns sind die Laien die Hauptakteure der Evangelisierung. Wir sind für ein weit ausgedehntes Territorium zuständig, wo die Transportmöglichkeiten gering sind und es auch nur zwei Priester gibt. Deshalb haben wir in den vergangenen Jahren Laienkatechisten ausgebildet, die den größten Teil der Katechese übernehmen. Dadurch können wir uns als Priester besser der Seelsorge widmen“.
(NZ) (Fides 29/04/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network