AFRIKA/SENEGAL - “Cross Dakar City”: Videogame zeigt Situation von Straßenkindern

Freitag, 8 April 2016 minderjährige  

CDC

Dakar (Fides) –Das Videogame “Cross Dakar City” soll auf die verheerende Situation senegalesischer Kinder aufmerksam machen und geht damit über den reinen Spielzweck hinaus, indem es über soziale Missstände aufklärt und die Ohmacht vieler Kinder in Senegal zeigt, sich aus eine solchen Situation zu befreien.
Viele dieser Kinder werden bereits früh und oft von ihren Eltern oder Lehrern ausgebeutet und zum Betteln gezwungen. Die auswegslose Situation dieser Kinder zeigt Cross Dakar City, wo der Protagonist Mamadou eines dieser Kinder ist, der sich mit Hunger und Gewalt konfrontiert sieht und auf sich allein gestellt um das Überleben kämpft. Ziel ist es Mamadou bei der Suche nach seinen Eltern zu helfen. Dabei muss der Spieler fahrenden Autos ausweichen, Flüsse überqueren und wenn er auf Gleisen unterwegs ist, aufpassen, dass kein Zug kommt. Dies alles sind Situationen, die senegalesische Kinder im Alltag erleben. Hinzu kommen oft sexueller Missbrauch und Entführung. Das bereits seit Mai 2015 existierende Videogame ist angesichts des bevorstehenden Internationalen Tages der Straßenkinder am kommenden 12. April von besonderer Aktualität.
(AP) (Fides 8/4/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network