AFRIKA/SIERRA LEONE - Zweiter Ebola-Fall bestätigt

Freitag, 22 Januar 2016 gesundheitswesen  

Medici con l'Africa Cuamm

Kambia (Fides) – Aus Sierra Leone wird ein weiterer Ebola-Fall gemeldet. Es handelt sich um eine Verwandte der 22jährigen Studenten, die am 12. Januar starb, und deren Leiche vom Distrikt Kambia, an der Grenze zu Guinea, bis nach Tonkolili gebracht wurde wo sie ohne die notwendigen Sicherheitsmaßnahmen zu berücksichtigen beerdigt wurde (vgl. Fides 16/1/2016). Wie das medizinische Hilfswerk “Medici con l’Africa Cuamm” berichtet kam es dadurch zu möglicherweise mehreren Neuinfektionen. Die Angehörige, bei der nun eine Ebola-Infektion festgestellt wurde, soll an der traditionellen Leichenwaschung vor der Beisetzung teilgenommen und so mit dem Virus in Kontakt gelangt sein. “In den kommenden Tagen werden wir die Ausmaße dieses neuen Infektionsherdes kennen, so Matteo Bottecchia vom Büro des Hilfswerks in Sierra Leone. Die Studentin soll vor ihrem Tod in öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs gewesen sein und sich mit Verwandten und Freunden getroffen haben. Nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) könnte die Frau vor ihrem Tod mit 256 in Kontakt gekommen sein: davon besteht bei 42 Personen ein hohes Infektionsrisiko. (AP) (Fides 22/1/2016)



Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network