http://www.fides.org

Asia

2003-09-10

ASIEN/INDIEN - IN ÜBER 5.000 KANRKENHÄUSERN UND 2.000 REHABILITATIONSZENTREN FÜHRT DIE KATHOLISCHE KIRCHE EINE KAMPAGNE ZUR BEKÄMPFUNG VON AIDS DURCH

New Delhi (Fidesdienst) – Nach Angaben der Indischen Bischofskonferenz sollen im Rahmen eines landesweiten Projekts die Maßnahmen zur Bekämpfung von Aids in Indien koordiniert werden. In Indien gibt es insgesamt rund 4 Millionen HIV-Infizierte. In diesem Zusammenhang erinnern die Bischöfe auch daran, dass die Kirche mit den Gesundheitseinrichtungen, die sich in kirchlicher Trägerschaft befinden einen wertvollen Beitrag zur Bekämpfung von Aids leisten kann: insgesamt sind es 5.000 Krankenhäuser, 62 Krankenpflegerschulen und 2.000 Rehabilitationszentren.
Nach Angaben des Sekretariats des Bischöflichen Gesundheitsausschusses, der in den kommenden Wochen in Bangalore tagen wird, handelt es sich dabei um die erste in Indien geplante koordinierte Kampagne zur Bekämpfung von Aids. Dabei weisen die Bischöfe darauf hin, dass die Zahl der HIV-infizierten Menschen bis zum Jahr 2010 auf über 8 Millionen ansteigen würde, sollte sich die Krankheit weiterhin mit derselben Geschwindigkeit ausbreiten. „Wir sind uns des Umfangs und der Dringlichkeit des Problems bewusst und sind deshalb der Ansicht, dass es einer konkreten Initiative bedarf, die auf wissenschaftliche Weise durchgeführt werden muss, wenn wir dieser Gefahr entgegenwirken wollen“, heißt es in einer Verlautbarung des Ausschusses.
Im Mittelpunkt der Kampagne zur Bekämpfung von Aids stehen: der Aufruf zur Treue zwischen Partnern; die Förderung positiver Werte und der Achtung der Würde jedes Menschen; die Bekämpfung des sexuellen Missbrauchs von Frauen und Kindern; die Bekämpfung der Diskriminierung von Aids-Kranken; Förderung von Maßnahmen zur Pflege und Rehabilitation der Kranken. (PA) (Fidesdienst, 10/9/2003 – 27 Zeilen, 247 Worte)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network