http://www.fides.org

Wissenschaft und Medizin

2003-09-04

AFRIKA/MOSAMBIK - ERSTER INTERNATIONALER FORTBILDUNGSKURS ÜBER DIE BEKÄMPFUNG VON AIDS FÜR ÄRZTE, KRANKENPFLEGER, SOZIALARBEITER UND KOORDINATOREN IN MAPUTO

Rom (Fidesdienst) – Vom 20. bis 29. August 2003 fand in Maputo ( Mosambik) ihm Rahmen des so genannten DREAM-Projekts (Drug Resources Enhancement agiainst Aids in Mozambique) der erste Fortbildungskurs über die Bekämpfung von Aids statt, an dem insgesamt 85 Ärzte, Krankenpfleger, Sozialarbeiter, Koordinatoren und Biologen aus Malawi, Tansania, Angola, Guinea Bissau und Mosambik teilnahmen, die in ihren Herkunftsländern in 6 verschiedenen Krankenhäusern und 10 Gesundheits- und Entbindungszentren tätig sind, wo sie sich verstärkt im Bereich der Bekämpfung von AIDS einsetzen. Das DREAM-Programm wird von der römischen katholischen Basisgemeinschaft Sant’Egidio unterstützt.
Im allgemeinen Teil befassten sich die Teilnehmer unter anderem mit Epidemiologie und insbesondere mit der klinischen Gesichte des Aidsvirus sowie mit Methoden der Diagnostik und verschiedenen Behandlungsmethoden.
Je nach beruflicher Qualifikation und Tätigkeit nahmen die Teilnehmer an verschiedenen Vorlesungen teil. Die Koordinatoren der Dienstleistungen vertieften dabei zum Beispiel ihre Kenntnisse über Organisationstechniken und über die Arbeitsweise bei der Koordination. Außerdem wurden Methoden zum Umgang mit Patienten erläutert, die dazu beitragen sollen, dass sich möglichst viele Patienten an therapeutischen Programmen beteiligen.
In den Vorlesungen für Ärzte wurden neben der praktischen Anwendung des theoretischen Unterrichtsstoffs vor allem auch die Aids-Problematik in der Pädiatrie und die entsprechenden Behandlungsmethoden erläutert. Dabei wurden auch neue Computerprogramme für Patientenprotokolle vorgestellt und verschiedene Themen aus dem Bereich der Ernährungswissenschaft und der biologischen Sicherheit erläutert.
Biologen und Labortechniker befassten sich insbesondere mit neuen Labortechniken zur HIV-Diagnose. Außerdem wurden neue Geräte zur Labordiagnose vorgestellt. Die Teilnehmer konnten verschiedene bereits funktionierende Einrichtungen des DREAM-Projekts besichtigen. (AP) (Fidesdienst 4/9/2003 – 31 Zeilen, 267 Worte)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network