http://www.fides.org

Asia

2003-09-04

ASIEN/IRAK - PATER NIZAR SEMAAN: „DIE NEUE IRAKISCHE REGIERUNG IST EIN WICHTIGER SCHRITT IN RICHTUNG NORMALITÄT“

Bagdad (Fidesdienst) – „Die Bildung der neuen Regierung ist ein wichtiger Schritt, damit das Leben im Irak wieder zur Normalität zurückkehren kann“, so Pfarrer Nizar Semaan aus der Diözese Ninive im Nordirak im Gespräch mit dem Fidesdienst zur Amtseinführung der neuen irakischen Übergangsregierung. „An erster Stelle ist dabei wichtig, dass die neue Regierung die verschiedenen Teile der irakischen Gesellschaft vertritt. Unter den Ministern befinden sich 13 Schiiten, 5 Sunniten, 5 Kurden, ein Christ und ein Turkmene.“
„Ich hoffe“, so der irakische Priester, „dass die Regierungsmitglieder unter ihr Amt unter moralischen und professionellen Kriterien ausüben werden und ihr Amt nicht nur innehaben um einen Stuhl zu besetzen oder um die eine oder andere Strömung zufrieden zu stellen, denn der neue Irak braucht Menschen, die dieses Land lieben und an Demokratie und Freiheit glauben: Menschen die sich für das Wohl der Iraker einsetzen und dazu beitragen, die Tränen der Vergangenheit zu trocken und das Leid eines Volkes zu lindern, das von Jahrzehnten der Diktatur und des Krieges schwer geprüft ist.“
Was die Zusammensetzung der Regierung anbelangt, weist Pfarrer Nizar auch darauf hin, dass es in der neuen Regierung drei Ministerien nicht mehr gibt: nämlich das Verteidigungsministerium, das Informationsministerium und das Ministerium für religiöse Werke. „Erstmals gibt es jedoch ein Ministerium für Menschenrechte. Dies ist ein wichtiges Zeichen des Wandels“, so der Pfarrer.
„Der neuen Regierung wünsche ich viel Glück und hoffe, dass sie der Situation gewachsen sein wird und die Stabilität im Irak wieder herstellen kann. Die ganze Welt soll sehen wie schön der Irak ist und wie viel Leben und Menschlichkeit es hier gibt. Als irakische Christen beten wir jeden Tag für alle Regierungsmitglieder und insbesondere für den christlichen Vertreter Behnam Zaia Buouls, der das Amt des Verkehrsministers bekleidet, damit der Herr des Friedens und der Hoffnung ihnen die notwendige Kraft, Intelligenz und Weisheit bei der Ausübung der Regierungsgeschäfte im Irak geben möge“. (LM) (Fidesdienst, 4/9/2003 – 30 Zeilen, 327 Worte)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network