EUROPA/POLEN - Nationaler Missionskongress: Missionarische Kooperation und Konversion

Dienstag, 17 Februar 2015

Lodz (Fidesdienst) – Das Programm des IV. Nationalen Missionskongresses, der vom 12.bis 14. Juni 2015 stattfinden wird, war das Hauptthema der Sitzung des Nationalrates der Päpstlichen Missionswerke (PMW) Polens, der unter Leitung von Mons. Tomasz Atlas, National-Direktor der PMW, vom 9. und 10. Februar im Zentrum für spirituelle Einkehr der Erzdiözese von Lodz Porszewice. Nach Informationen, die dem Fidesdienst zugegangen sind, nahmen an der Sitzung die Diözesan-Direktoren der PMW sowie die Delegierten der Bischöfe für die Missionen teil. Ziel des Nationalen Missions-Kongresses ist die Revitalisierung der missionarischen Zusammenarbeit aller Gemeinden Polens und die Durchführung der „Missionarischen Konversion“, von der Papst Franziskus spricht. Organisatoren der Veranstaltung sind die Episkopalkommissionen für die Missionen und die Päpstlichen Missionswerke. S.E. Mons. Jerzy Mazur, der Vorsitzende der Episkopalkommission für die Missionen, stellte das Kongressprogramm vor und leitete die abendliche Eucharastie. Der zweite Arbeitstag begann mit der Eucharistie, die vom Erzbischof von Lódź, S.E. Mons. Marek Jedraszewski, zelebriert wurde. Es folgte der Beitrag von P. Tomasz Szyszka SVD, der früher Missionar in Bolivien war; er sprach über die Pastoralergebnisse des Lateinamerikanischen Missionskongresses. Der Nationaldirektor und die Sekretäre der vier PMW stellten danach das Programm für 2015 vor unter besonderer Bezugnahme auf das hundertjährige Bestehen der Päpstlichen Missionsunion, das im Oktober 2015 begangen wird. (SL) (Fidesdienst 17/2/201


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network