http://www.fides.org

Akte des Hl.Stuhls

2014-07-12

ASIEN/HONGKONG – Ernennung von drei Weihbischöfen in Hongkong

Vatikanstadt (Fides) – Papst Franziskus ernannte am 11. Juli 2014 drei Weihbischöfe in der Diözese Hongkong (China): P. Michael Zeung-Ming-cheung, den bisherigen Generalvikar der Diözese Hongkong und Mitglied des Päpstlichen Rates Cor Unum, P. Stephen Lee Bun Sang, bisher Vikar des Opus Dei in Vorderasien und P. Giuseppe Ha Chi-shing, O.F.M., den bisherigen Regionalvorsteher O.F.M. Hongkongs. Bischof Yeung Ming-cheung wurde der Bischofssitz von Mons in Numidia anvertraut, Lee Bun Sang der Bischofssitz von Nove und P. Ha Chi-shing der von Simitthu.
P. Michael Yeung Ming-cheung wurde am 1. Dezember 1946 in Shanghai geboren. Nach Beendigung seiner schulischen Laufbahn begann er in einer Import-Export Firma zu arbeiten. 1972 trat er, im Alter von 26 Jahren, ins Priesterseminar ein, um dort Philosophie und Theologie zu studieren und wurde am 10. Juni 1978 zum Priester geweiht. Im Anschluß daran übte er folgende seelsorgerische und verwalterische Tätigkeiten aus: 1978-1980: Vikar der Gemeinde Ha Kwai Chung District, Sonderverwaltungszone Hongkong; 1980-1982: Master in Sozialkommunikation an der Syracuse University (U.S.A.); 1982-1986: Direktor des Büros für soziale Kommunikationen der Diözese; 1986-1989: Pfarrer der Gemeinder Unserer Lieben Frau in Lourdes; Kaplan des Yu C.K. Memorial Colleges; 1989-1990: Master in Erziehungswissenschaften an der Harvard University (U.S.A.); 1990-2003: Direktor des Büros für Erziehung und Schule der Diözese; 2003-2013: Leiter des Diözesan-Caritasverbandes Hongkongs; 2009-2013: Generalvikar der Diözese Hongkong; seit 2003: Mitglied des Päpstlichen Rates Cor Unum.
P. Stephen Lee Bun Sang wurde am 10. November 1956 in Hongkong geboren. Er besuchte englische Universitäten, zuerst das Oxford Polytechnic (1976-1977), daraufhin die School of Architecture in London, und machte seinen Abschluß in Architektur 1981. Während seiner Studienjahre lernte er die geistliche Bildung des Opus Dei kennen und wurde Numerarier. Nach seinen Hochschulstudien arbeitete er als Assistent im Architekturbüro John Harris Architects in London und im Anschluß daran im gleichnamigen Sitz des Unternehmens in Hong Kong.
Bald darauf beschloß er, diese Arbeit fallen zu lassen und ins Priesterseminar einzutreten, um Philosophie und Theologie zu studieren; Studien, denen er teils in Hongkong, teils in Rom, am Collegium Romanum Santa Croce, nachging und an deren Ende er am 20. August 1988 zum Priester geweiht wurde. Er wurde dann in die Personalprälatur des Santa Croce und des Opus Dei eingegliedert. 1990 promovierte er in Kanonischem Recht an der Universität von Navarra über das Thema: Beziehungen zwischen Kirche und Staat in der Volksrepublik China (Relaciones Iglesia-Estado en la Repubblica Popular China). Nach einer kurzen Erfahrung als Seelsorger auf den Philippinen, kehrte er nach Hongkong zurück, wo er für folgende seelsorgerische und verwalterische Tätigkeiten zuständig war: 1990-1991: Rektor der Schule Tak Sun, in Tsim Sha Tsui; seit 1991: Pflichtverteidiger am Diözesangericht in Hong Kong; seit 2009: Zusammenarbeit mit der Studienmission, speziell bei Problemen kanonischer Art und Verhandlungen zur Eheannulierung; seit 2011: Vikar des Opus Dei in Vorderasien.
P. Giuseppe Ha Chi-shing, O.F.M., wurde in Hongkong am 4. März 1959 geboren. Nach seinem High-School-Abschluß an einer katholischen Schule trat er ins Noviziat der Franziskanermönche ein, wo er am 27. August 1988 die feierlichen Gelübde ablegte. In dieser Zeit belegte er Kurse in Philosophie und Theologie am Seminar in Hongkong und wurde nach Abschluß seiner Studien am 9. September 1990 zum Priester geweiht. Von 1990 bis 1993 wurde er nach Rom entsandt, um dort Spirituelle Theologie und Franziskanische Kultur am Antonianum zu studieren. Von 1993 bis 1997 fügte er einen Studienabschluß in Religionspädagogik an der Loyola University in Chicago, in den Vereinigten Staaten, hinzu.
Er führte folgende seelsorgerische und verwalterische Tätigkeiten aus: 1997-2004: Kirchenminister der Sankt-Franziskus-Gemeinde in Hongkong; 2004-2007: Pfarrer der Kirche des Heiligen Bonaventura in Kowloon; 2007-2013: Pfarrer der Gemeinde Maria-von-den-Engeln in Kowloon; 1999-2007: Dozent in Spiritueller Theologie am Priesterseminar in Hong Kong; 2008-2010: Berater in der Kommission für die Kirche in China und Mitglied des päpstlichen Rates der Diözese Hongkong; 2010-2013: Regionalvorsteher O.F.M. Hongkongs; für drei Mal Provinzialdefinitor, bis zum Januar 2013; Förderer der Berufungen und Verantwortlicher für Postulanen und Novizen; 8 Jahre lang Novizenmeister; Aufseher einiger Schulen; seit 2013 Vikar in der Kirchengemeinde des Heiligen Bonaventura in Hongkong. (SL) (Fides 12/07/2014)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network