http://www.fides.org

News

2014-04-28

AMERIKA/EL SALVADOR - Transparenz weckt Vertrauen bei den Menschen

San Salvador (Fides) – Die Bischofskonferenz von El Salvador äußert sich zu dem von der Regierung vorgebrachten Vorschlags eines Waffenstillstandes zwischen den Banden zur Beendigung der Gewalt: jeder Versuch der Förderung des sozialen Friedens müsse vor dem Hintergrund vollständiger Transparenz stattfinden. Anlass für diese Stellungnahme war die erste Versammlung der Sicherheitsbehörden, an der auch die katholische Kirche teilnahm.
"Es darf am Anfang kein Fehler begangen werden, denn es geht um einen schwierigen Prozess und alles muss transparent sein und vor laufenden Kameras stattfinden”, so der Weihbischof von San Salvador, Gregorio Rosa Chavez, bei seiner sonntäglichen Pressekonferenz. „Die Menschen müssen Vertrauen haben, sie verlangen Glaubwürdigkeit und es liegt, an uns, wenn sie uns nicht glauben, weil wir nicht ehrlich sind. So kommt es, dass viele der Ansicht sind, es könne keine Lösung geben".
Die Sicherheitsbehörden hatten in der vergangenen Woche mitgeteilt, dass ein Waffenstillstand zwischen den bewaffneten Banden die verschiedenen Sektoren der Gesellschaft vereinen soll. Kirche, Nichtregierungsorganisationen, Verbände und Gewerkschaften sollen mit vereinten Kräften zur Beendigung der Gewalt im Land beitragen. An einem Treffen in den kommenden Tagen werden auch Vertreter des Entwicklungsprogramms der Vereinten Nationen und der Fundación Nacional para el Desarrollo teilnehmen. (CE) (Agenzia Fides, 28/04/2014)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network