http://www.fides.org

News

2014-02-28

AFRIKA/TANSANIA - Polizei: “Für die jüngsten Attentate gibt es keine religiösen Motive"

Dar es Salaam (Fides) - “Wir müssen Übertreibungen verhindern; die jüngsten Sprengstoffattentate sind nicht religiöse motiviert”, so ein Sprecher der Polizei auf Sansibar, Hamdani Omar, bei einer Pressekonferenz.
“Wir suchen nach jugendlichen Tätern, die versuchen, das Land zu destabilisieren”, so der Polizeisprecher weiter. Am 24. Februar wurden zwei selbstgebaute Bomben in der Nähe der anglikanischen Kathedrale gezündet. Dabei gab es keine Verletzten. Bereits am 22. Februar war ein ähnliches Attentat in der Nähe der Evangelistic Assemblies of God Tanzania verübt worden.
Am 17. Februar 2013 wurde auf der Insel Sansibar der katholische Priester Evarist Mushi ermordet worden, während an Weihnachten 2012 der einheimische Priester Ambrose Mkenda bei einem Attentat schwer verletzt wurde. In den vergangenen Jahren waren Anschläge auf verschiedene Christliche Gebäude verübt worden, darunter auch drei katholische Kirchen, die von Fundamentalisten geplündert oder in Brand gesteckt wurden. Die Bischöfe des Landes hatten mehrmals Einschüchterungsversuche gegen die katholische Kirche und ihre Vertreter beklagt. (L.M.) (Fides 28/2/2014)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network