http://www.fides.org

News

2013-12-02

ASIEN/PHILIPPINEN - “Silsilah”-Zentrum für das Engagement für Dialog ausgezeichnet

Tokio (Fidesdienst) – “Wir haben den schwierigen Weg derer gewählt, die eine Kultur des Dialogs ausgehend von einem persönlichen Wandel inmitten von Spaltung und Konflikten. Dies ist für uns die beste Art und Weise der Zusammenarbeit für den sozialen Wandel hin zu einer Vision des Friedens“ so P. Sebastiano D’Ambra, vom Päpstlichen Institut für die Außenmissionen (PIME), der für das seit 1984 in den Südphilippinen tätige Silsilah-Bewegung den “Goi Peace Award 2013” am 27. November in Tokio entgegennahm.
P. D’Ambra erinnerte an seine Wegbegleiter und insbesondere an seinen Mitbruder P. Salvatore Carzedda (PIME), der am 20. Mai 1992 in Zamboanga ermordet wurde, während er dort ein von der Silsilah – Bewegung organisiertes Sommercamp zum isalmisch-christlichen Dialog leitete. Das Motto der Bewegung lautet “Padayon!”, was soviel bedeutet wie “Vorwärts!” und die Entschlossenheit bei der Förderung der Kultur des Dialogs in der Gesellschaft versinnbildlichen soll.
Die Goi-Stiftung würdigte die “Silsilah”-Bewegung für ihren Beitrag zur “Förderung des Friedensprozesses” und bezeichnete die Bewegung als „beispielhaft für einen auf spirituellen Werten basierenden Dialog”.
“Wir werden auch künftig daran glauben, dass der Dilaog und der Frieden auf geistlichen Werten gründen”, so P. D’Ambra. „Der Dialog wird oft als Strategie betrachtet, doch für uns ist der Dialog vor allem Spiritualität, weil wir der Meinung sind, dass Dialog Ausdruck für aktive Liebe, für Ruhe und Harmonie ist”.
Abschließend lancierte P. D’Ambra einen Appell: “Es ist an der Zeit, dass wir Muslime und Christen erneut zu einem auf spirituellen Werten basierenden Dialog bewegen. Die Kultur des Dialogs ist dynamisch, doch sie beginnt dort, wo wir uns befinden, bei unserer Kultur, unserer Religion und manchmal auch bei der Angst vor Konflikten.” (PA) (Fidesdienst 2/12/2013)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network