ASIEN/SYRIEN - Historische evangelische Kirche in Aleppo durch Sprengstoffattentat zerstört

Freitag, 9 November 2012

Aleppo (Fidesdienst) – Die historisch arabische evangelische Kirche in Aleppo im Altstadtviertel Jedeideh wurde durch ein gezieltes Sprengstoffattentat zerstört. Nach Ansicht des Pastors der arabischen evangelischen Kirche, Ibrahim Nasier, handelt es sich bei dem Attentat, zu dem es bereits vor zwei Tagen kam um eine Tat „bewaffneter Gruppen, die aus reinem sektiererischem Hass handelten“.
Pastor Ibrahim Nasir ist „verbittert und traurig, wie alle syrischen Bürger“ angesichts dieser Geste, die die Christen „untröstbar“ macht. In der Mitteilung des Pastors an den Fidesdienst heißt es wörtlich: „Heute geben wir bekannt, dass die arabische Evangelische Kirche, die erste Märtyrerkirche zerstört wurde. Die Omaxyyadi-Moschee in Aleppo und die Evangelische Kirche von Aleppo sind heute verbunden im Schmerz, wie sie dies seit 1848 im Gotteskult und im Dienst am Menschen sind. Heute ist der Tag an dem wir zu Christus rufen: mein Gott, vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun“.
In der tragischen Situation, in der sich die syrische Bevölkerung befindet, so der evangelische Kirchenvertreter, „ist jede Kirche, jede Moschee ein Zufluchtsort für diejenigen, die aus ihren Häusern fliehen müssen“. „Wir werden diesen Schmerz überwinden“, so der Pastor zuversichtlich, „und unser Land, unsere Kirche, unsere Moschee und unsere Menschlichkeit wieder aufbauen“.
„Wir klammern uns gläubig an die Worte unseres Herrn Jesus Christus: ich schenke euch meinen Frieden“ und „danken allen, die ihre Verbundenheit mit uns zum Ausdruck gebracht haben“ und beten zu Gott, „dass er unter den Syrern den Geist der Liebe verbreiten möge“, heißt es in der Mitteilung abschließend. (PA) (Fidesdienst, 09/11/2012)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network