AMERIKA/BOLIVIEN - Bischof von Oruro fordert Berücksichtigung der religiösen Identität der Bolivier bei der Volkszählung

Montag, 17 September 2012

Oruro (Fidesdienst) – Die religiöse Identität der Bolivianer sollte nach Ansicht von Bischof Cristobal Bialasik von Oruro bei der Volkszählung im kommenden November berücksichtigt werden. In einer Verlautbarung der Medienstelle der Bischofskonferenz betont der Bischof ein weiteres Mal: „Es ist wichtig die Frage nach dem Religionsbekenntnis zu stellen, denn nur so werden wir über den Glauben des Volkes erfahren und es sollte kein Problem sein, Fragen zu diesem Thema in den Fragebogen einzufügen“.
Bischof Bialasik betont auch, dass es mindestens eine Frage geben sollte, die sich auf die Religion bezieht und die Bolivier zum nachdenken über dieses Thema anregt. Der Bischof macht dazu auch konkrete Vorschläge, wie solche Fragen aussehen sollten: „Welchen Glauben habe ich? Kann ich meinen Glauben öffentlich zum Ausdruck bringen?“. „Solche Fragen fordern jeden Menschen heraus, sich zu entscheiden und dies schriftlich festzulegen“, so der Bischof. Wie aus Informationen hervorgeht, die dem Fidesdienst vorliegen, lehnte die Regierung bereits Ende August eine eventuelle Änderung des Fragebogens in diesem Sinne ab. (CE) (Fidesdienst, 17/09/2012)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network