ASIEN/TAIWAN - Schwestern von der Vorsehung feiern 250jähriges Gründungsjubiläum

Mittwoch, 30 Mai 2012

Taipeh (Fidesdienst) – Die Evangelisierung wird weiterhin zu den Prioritäten der Schwestern von der Vorsehung (Soers de la Providence de Portieux) gehören, die im Mai 2012 ihr 250jäjhriges Gründungsjubiläum feiern-
Bei einem feierlichen Gottesdienst bekräftigten die Schwestern ihr Engagement für die Verkündigung des Evangeliums auf den Spuren ihres Gründers Jean-Martin Moye, einem Vorreiter der Mission in China, der dort 10 Jahre lang tätig war. „Unserer Kongregation“, so die Schwestern, „seiht sich wie die ganze Kirche mit den Herausforderungen der heutigen Gesellschaft konfrontiert, insbesondere, was die Evangelisierung und die Blüte der neuen Berufungen anbelangt“.
Die Kongregation der „Soeurs de la Providence de Portieux“ wurde am 14. Januar 1762 von Jean Martin Moye (1730-1793) gegründet, der 1954 von Papst Pius XII. selig gesprochen wurde. Die Schwestern sind vor allem im Beriech der christlichen Bildungsarbeit tätig. Heute gibt es Ordensniederlassungen in Europa (Belgien, Frankreich, Italien, Schweiz) und in Asien (Kambodscha, China, Taiwan und Vietnam). (NZ) (Fidesdienst, 30/05/2012)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network