http://www.fides.org

Africa

2012-02-22

AFRIKA/REPUBLIK KONGO - Cholera- und Masernepidemie: Behörden beklagen schlechte medizinische Versorgung

Brazzaville (Fidesdienst) – Bei den Gesundheitsbehörden der Republik Kongo wurden aus dem Distrikt Likouala seit Juni 2011 insgesamt 340 Cholerafälle gemeldet, von denen 9 tödlich verliefen, Die Behörden warnten deshalb vor einer weiteren Verbreitung der Krankheit und beklagten die schlechte medizinische Versorgung in einigen Gesundheitseinrichtungen. Die Epidemie betrifft ein Gebiet in einem Umkreis von 500 Kilometern von Betou nach Liranga einschließlich Impofondo. In Brazzaville wurden hingegen in den vergangenen zwei Wochen 200 Masernfälle gemeldet, von denen zwei tödlich verliefen, wobei in der Zeit zwischen Dezember 2010 und Juni 2011 insgesamt 800 weitere Fälle in Pointe-Noire im Süden des Landes diagnostiziert wurden, von denen 32 tödlich verliefen. (AP) (Fidesdienst, 22/02/2012)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network