http://www.fides.org

Asia

2012-02-16

ASIEN/BANGLADESCH - Mangelernährung beeinträchtigt das Wachstum von Kindern im Alter unter fünf Jahren

Dhaka (Fidesdienst) – Trotz eines Wirtschaftswachstums von 5% bis 6% Anfang der 90er Jahre gefährdet die schlechte Ernährung in Bangladesch die Gesundheit von Frauen und Kindern. Damit wird auch das Erreichen der Millenniumsziele im Hinblick auf die Bekämpfung der Kindersterblichkeit beeinträchtigt. In Bangladesch stirbt ein Kind von 15 vor Erreichen des fünften Lebensjahres, 250.000 Neugeborene sterben jedes Jahr bereits im ersten Lebensmonat. Wie die Organisation „Save the Children“ mitteilt, sind 48,6 % der Kinder in Bangladesch im Alter unter fünf Jahren rachitisch oder zu klein für ihr Alter. Insgesamt 13,3% sind untergewichtig und 37,4% zu mager für ihr Alter. Die Regierung in Bangladesch versucht auf das Problem aufmerksam zu machen und brachte Ernährungsprogramme auf den Weg, die Unterernährung und Sterblichkeit von Kindern in den armen Familien des Landes bekämpfen sollen, in dem der Anstieg der Lebensmittelpreise jedoch zu einer Zuspitzung der Lage führt. (AP) (Fidesdienst, 16/02/2012)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network