http://www.fides.org

Akte des Hl.Stuhls

2004-01-17

Afrika/Malawi - Bischof von Zomba zurückgetreten und Nachfolger ernannt

Vatikanstadt (Fidesdienst) – Papst Johannes Paul II. hat am 19. Dezember 2003 den von Bischof Allan Chamgwera von Zomba (Malawi) entsprechend Can. 401 §1 eingereichten Rücktritt angenommen und den Regionalsuperior der Delegation der Monfortaner in Kenia, Malawi, Kongo und Uganda, P. Thomas Msusa SMM, zu seinem Nachfolger ernannt.
Der neue Bischof wurde am 2. Februar 1962 in Iba (Verwaltungsdistrikt Namwera, Diözese Mangochi) geboren. Er besuchte das Kleine Seminar in Zomba und studierte Philosophie am Seminar in Balaka. 1990 trat er in das Noviziat der Monfortaner in Kampala (Uganda) ein und studierte Theologie am Hekim Jesuit College in Kenia. Danach besuchte er die Catholic University of East Africa (CUEA), wo er einen Master in Pastoraltheologie erwarb. Später besuchte er Kurse für monfortanische Spiritualität auf den Philippinen sowie in Italien und Frankreich. Am 3. August 1996 wurde er zum Priester geweiht. Danach hatte er folgende Ämter inne: Pfarrvikar in Mphiri (1996-1997), stellvertretender Novizenmeister in Uganda (1997-2000), Oberer des Scholastikats (Theologat) der Monfortaner in Kenia (2000-2002), Regionaloberer der afrikanischen Delegation der Monfortaner in Kenia, Malawi, Kongo und Uganda.
Die Diözese Zomba (1959) ist zusammen mit den Diözesen Dedza, Lilongwe, Mangochi, Mzuzu und Chikwawa der Erzdiözese Blantyre als Suffraganbistum unterstellt. Sie hat eine Ausdehnung von 3.232 qkm und 672.114 Einwohner, davon 220.000 Katholiken. Es gibt 15 Pfarreien, 40 Priester (32 Weltpriester und 8 Ordenspriester), 14 Ordensbrüder, 55 Schwestern und 22 Große Seminaristen. (Fidesdienst, 17/1/2004 – 23 Zeilen, 235 Worte)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network