http://www.fides.org

Africa

2003-11-28

AFRIKA/ÄTHIOPIEN-ERITREA - SPIELT ERITREA IMMER NOCH DIE KARTE DES KRIEGES GEGEN DEN FRIEDEN AUS? BESORGNISERREGENDE ZEICHEN


AFRIKA/ÄTHIOPIEN-ERITREA

SPIELT ERITREA IMMER NOCH DIE KARTE DES KRIEGES GEGEN DEN FRIEDEN AUS? BESORGNISERREGENDE ZEICHEN

Asmara (Fidesdienst) – Nach Angaben der Vereinten Nationen sollen eritreische Truppen sich in Richtung des westlichen Teils der Grenze zwischen Eritrea und Äthiopien bewegen. Eritrea soll den Vereinten Nationen mitgeteilt haben, dass die eigenen Soldaten, die in der Region stationiert wurden, den Menschen beim Einbringen der Ernte und beim Bau von Bewässerungsanlagen helfen sollen. Ein Sprecher der Vereinten Nationen brachte unterdessen die Sorge der internationalen Beobachter hinsichtlich der Einhaltung des Waffenstillstands zwischebn Äthiopien und Eritrea zum Ausdruck. „Die politische Situation befindet sich in einem Impasse. Dies bereitet uns Sorge, denn die Lage scheint gespannt. Die Spannung hat deutlich zugenommen“, so der Beobachter.
Zwischen Äthiopien und Eriträe verläuft eine 1000 Kilomter lange Grenze. Wegen eines Grenzstreits führten die beiden Ländern von 1998 bis 2000 einen Krieg, bei dem mindestens 100.000 Menschen starben. Aufgrund des Abkommens von Algier, das am 30. Mai 2000 unterzeichnet wurde, stellten die beiden Länder ihre Kriegshandlungen ein. Eine internazionale Kommission sollte den Grenzstreit beilegen und einen neuen Grenzverlauf festlegen. Zur Überwachung des Waffenstillstands wurden UN-Soldagen im Rahmen der UNMEE (Mission der Vereinten Nationen in Äthiopien und Eritrea) stationiert. Die UN-Truppen bestehen aus 4.200 Soldaten aus insgesamt 44 Ländern aus aller Welt. (LM) (Fideseinst, 28/11/2003 – Zeilen, Worte)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network