http://www.fides.org

America

2003-10-31

AMERIKA/GUATEMALA - ZWEITER AMERIKANISCHER MISSIONSKONGRESS (CAM 2) ANBERAUMUNG EINER GEBETSNOVENE VOM 14.-22.NOVEMBER AUF NATIONALER EBENE UM DEN HEILIGEN GEIST AUF DAS GROSSE MISSIONARISCHE EREIGNIS HERABZURUFEN

Guatemala-Stadt (Agentur Fides) – „Wie beim Abendmahl in Jerusalem, erbitten wir mit Maria die Gabe des Heiligen Geistes für den Amerikanischen Missionskongress“, liest man auf dem vom zentralen Organisationskomitee des Zweiten Amerikanischen Missionskongresses vorbereiteten und verteilten Manifest. Das Komitee hat auf nationaler Ebene eine Gebetsnovene anberaumt ,damit der Kongress auf dem Gebet begründet und damit die Arbeit, jetzt in der Schlussphase, durch die Gabe des Heiligen Geistes erleuchtet wird.
Diese große Gebetsnovene wird vom 14.-22.November stattfinden, mit dem Ziel, für ein gutes geistliches Gelingen des Kongresses zu beten, der vom 25.-30.November 2003 in Guatemala-Stadt stattfinden wird. Die Initiative wendet sich an alle lebendigen Kräfte der pilgernden Kirche in Guatemala: Bischöfe, Priester, Diözesan-Delegierte der Missionen, Direktoren der POM, Laienbewegungen und alle Gläubigen im Allgemeinen. Jede Diözese und Pfarrei legt die Festmodalitäten dieses großen Kreuzzuges des Gebetes fest (Heilige Stunde, Gebet in der Familie, gemeinschaftliches Gebet in der Pfarrei, etc.)
Die Mitglieder des zentralamerikanischen Organisationskomitees und die anderen Mitarbeiter werden sich, im Bewusstsein, dass sie kniend vor dem Herrn, den Tausenden Brüdern die am Kongress teilnehmen werden besser dienen können, jeden Morgen um 6 Uhr zum Gebet versammeln um den Herrn um die notwendige Hilfe zu bitten, ihre Aufgabe in der besten Art und Weise zu erfüllen.
Im Eucharistischen Heiligtum der Ewigen Anbetung der Erzdiözese von Guatemala-Stadt, werden täglich zu drei verschiedenen Zeiten (6 Uhr morgens, 12 Uhr und 18 Uhr) spezielle Feiern (Liturgie und Paraliturgie) stattfinden, an welchen alle Gläubigen teilnehmen werden.
Um die größtmögliche Teilnehmerzahl an diesem Gebetskreuzzug zu erreichen, hat das Organisationskomitee ein Manifest verteilt, auf welchem die Bildnisse der Eucharistie, des Heiligen Geistes, der Jungfrau von Guadeloupe, der schwarze Christus von Esquipulas und von San Pedro Betancur dargestellt sind. Letztere, die die Vorbereitung zur CAM 2 und die Feier des Heiligen Missionarischen Jahres in Zentralamerika begleitet haben, wollen auf das Ziel der Novene verweisen: durch das Gebet die Gabe des Heiligen Geistes für den CAM 2 zu erhalten, damit nur ER allein die Aktivitäten und die Entscheidungen des Kongresses erleuchten und lenken kann.
(R.Z.) (Agentur Fides 31/10/2003)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network