http://www.fides.org

Europa

2003-10-22

EUROPA/SPANIEN - ZWEI JUNGE QUALIFIZIERTE HANDWERKER AUS DER DIÖZESE MURCIA GEHEN ALS LAIENMISSIONARE DES SALESIANERORDENS FÜR EIN JAHR NACH BOLIVIEN

Murcia (Fidesdienst) – Am 11. Oktober wurde zwei jungen Handwerkern aus der Pfarrei San José Obrero in Yecla (Murcia), Pablo Munoz und Ramon David Sanchez, im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes das Missionskreuz überreicht. Hauptzelebrant war der Missionsbeauftragte des Salesanerinspektorats Valencia und Koordinator der Nichtregierungsorganisation „Jovenes del Tercer Mundo“ (JTM), Pater Mario Mardos. Zur Vorbereitung auf die Aussendung in die Mission hatten Pablo und Ramon zunächst an einem Grundkurs teilgenommen, in denen ihnen grundlegende Kenntnisse zum Leben des Ordensgründers Don Bosco und das Ordensleben der Salesianer, die spezifischen Eigenschaften des JTM und Kenntnisse zur Freiwilligenarbeit und zur Situation in den Ländern der dritten Welt vermittelt wurden. Sodann nahmen sie zusammen mit vier weiteren jungen Laienmissionaren am Missionskurs beim Sitz des JTM in Madrid teil. Erst danach erfuhren sie ihre Bestimmung: ab dem 21. Oktober werden sie ein Jahr lang in Techo Pinardi in Santa Cruz (Bolivien) tätig sein. Bei der Aussendungsfeier am 11. Oktober, an der neben den Angehörigen und Freunden der beiden jungen Männer auch rund 300 Gläubige teilnahmen, wurde vor allem der Wert der Entscheidung dieser beiden Laienmissionare hervorgehoben, die ihren Arbeitsblatz als Kunsttischler aufgeben, um an einem Entwicklungsprojekt teilzunehmen. Bereits im Sommer 2002 waren beide mit der Nichtregierungsorganisation „Setem“ in Guatemala gewesen. Das Missionskreuz, das die beiden jungen Laienmissionare empfangen haben ist eine Kopie des in der Diözese Murcia sehr bekannten „Cruz de Caravaca“. (SL) (Fidesdienst 22/10/2003 – 24 Zeilen, 245 Worte)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network