http://www.fides.org

Wissenschaft und Medizin

2003-10-17

AFRIKA/SÜDAFRIKA - „ICH MÖCHTE LEBEN … SCHÜTZT MICH VOR MASERN“ : JEDES JAHR STERBEN ÜBER 7500.000 KINDER AN DER INFEKTIONSKRANKHEIT, DAVON MEHR ALS DIE HÄLFTE IN AFRIKA: WELTFORUM IN CAPE TOWN

Rom (Fidesdienst) – Obschon sichere und wirksame Impfstoffe zur Verfügung stehen, die sogar relativ billig sind, sind in den vergangenen 40 Jahren über 30 Millionen an Masern erkrankt. Unter Kindern gehört die Infektionskrankheit, unter denjenigen denen mit einer Impfung vorgebeugt werden kann, sogar als Haupttodesursache. Jedes Jahrs sterben insgesamt rund 750.000 Kinder im Alter unter 5 Jahren an Folgen von Masern, davon über die Hälfte in Afrika; d.h. am jeden Tag sterben immer noch 2.000 Kinder an den tödlichen Folgen der Infektionskrankheit. Die Impfung kostet pro Kind nur etwa 1 Dollar. Weltweit konnten Millionen von Kindern im Rahmen von Impfkampagnen geschützt werden.
Ziel eines soeben in Cape Town (Südafrika) zu Ende gegangenen Weltforums ist die Reduzierung der Todesfälle, die durch Masern verursacht wurden, und zwar durch eine weitere Ausdehnung der Impfkampagne. Kinder dürfen heute nicht mehr an Krankheiten sterben, gegen die es eine wirksame Vorbeugung gibt.
Die Sondersitzung der Vollversammlung der Vereinten Nationen UNGASS hatte im Jahr 2002 festgelegt, dass man die Todesfälle infolge von Masern bis zum Jahr 2005 halbieren will. Im Jahr 1999 hatte es 8750.000 solcher Todesfälle gegeben. Weitere Informationen über Masern sind zugänglich unter www.fides.org. (AP) (Fidesdienst, 17/10/2003 – 23 Zeilen, 223 Worte)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network