http://www.fides.org

Europa

2003-10-10

EUROPA/POLEN - SONNTAG DER WELTMISSION – TAUSENDE MENSCHEN HABEN IM JAHR DES ROSENKRANZES FÜR DIE MISSIONEN UND DEN PAPST GEBETET, „DER GRÖSSTE MISSIONAR UNSERER HEUTIGEN ZEIT“

Warschau (Fidesdienst) – Zur Vorbereitung auf den Sonntag der Weltmission haben sich die Diözesandirektoren der Päpstlichen Missionswerke im September zu einer dreitägigen geistlichen Einkehr versammelt, der eine missionswissenschaftliche Sitzung zum Thema „Die Teilnahme der katholischen Kirche in Polen an der Mission ad gentes während des Pontifikats von Papst Johannes Paul II.“. „Die Beiträge stammten von verschiedenen Persönlichkeiten der polnischen Kirche, die sich für missionarische Zusammenarbeit engagieren und die darauf folgenden Debatte war äußerst interessant“, bekräftigt der Sekretär des Päpstlichen Werkes für die Glaubensverbreitung und des Apostel-Petrus-Werkes in Polen, Pater Eugeniusz Szyska gegenüber dem Fidesdienst. „An der Veranstaltung haben rund hundert Delegierte teilgenommen, die ihren Wunsch nach Verkündigung des Evangeliums unter den verschiedensten Bedingungen zum Ausdruck gebracht haben. Dabei folgen sie dem Vorbild von Papst Johannes Paul II., der der größte Missionar unserer heutigen Zeit ist, und uns die Mission an jedem einzelnen Tag seines Pontifikats vorgelebt hat.“
Die Päpstlichen Missionswerke in Polen und insbesondere der Nationalsekretär des Werkes für die Glaubensverbreitung stellen alljährlich ein Dossier zur „Woche der Mission“ zusammen, die dem Sonntag der Weltmission vorausgeht. Das Dossier enthält ein Poster, den Text der Papstbotschaft und Anregungen zur Liturgie an den verschiednen Tagen der Woche und insbesondere für den Sonntag der Weltmission. Wie Pater Eugeniusz Szyska erklärt, werden „anlässlich des Sonntags der Weltmission und der Woche der Mission Veranstaltungen zu missionarischen Themen in Pfarrgemeinden, Schulen und Bewegungen organisiert, bei denen vor allem die Papstbotschaft zum Sonntag der Weltmission im Mittelpunkt steht“.
Zur missionarischen Animation erscheinen auch spezifische Veröffentlichungen in den Zeitschriften der Päpstlichen Missionswerke. Am Sonntag, den 19. Oktober wird der Präsident der Nationaldirektion der Päpstlichen Missionswerke in Polen, als Hauptzelebrant eine Heilige Messe für die Missionen Feiern, die vorm ersten Programm des öffentlich-rechtlichen Radiosenders live übertragen wird. Mitarbeiter der Päpstlichen Missionswerke werden außerdem an Programmen anderer Sender teilnehmen. „Die Päpstlichen Missionswerke im vergangenen Jahr zum Gebet des Rosenkranzes als Geschenk für den Papst und die Missionen angeregt“, so Pater Eugeniusz Szyska. „Zahlreiche Gebetsgruppen sind dieser Aufforderung nachgekommen und haben uns Listen mit den Namen ihrer Mitglieder zugesandt. Diese Listen wollen wir dem Papst zu seinem silbernen Pontifikatsjubiläum vorlegen.“ (SL) (Fidesdienst, 10/10/2003 – 37 Zeilen, 377 Worte)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network