AMERIKA/BOLIVIEN - Drei Ordensfrauen sterben an Covid-19

Freitag, 1 Oktober 2021   schwestern   senioren  

Oruro (Fides) – Drei Ordensfrauen, Schwester María Hilda Arteaga Flores, Schwester María Isabel Agip Sánchez und Schwester Asunción Bravo Rivas von der Kongregation der Hermanitas de los Ancianos Desamparados (HAD) starben an Covid-19, nachdem sie sich bei der Ausübung ihrer Missionsarbeit in der Betreuung der Senioren des Altersheims "La Sagrada Familia" angesteckt hatten.
Wie die bolivianische Bischofskonferenz mitteilt, starb Schwester Asunción Bravo Rivas am 22. September, während Schwester María Hilda Arteaga Flores und Schwester María Isabel Agip Sánchez genau eine Woche später, am 29. September starben. Am Donnerstag, den 30. September, hielt Bischof Krzysztof Bialasik in der Kathedrale von Oruro das Requien für die drei Schwestern und bat den Herrn um den Lohn des ewigen Lebens für ihre selbstlose Fürsorge für Senioren.
Die Hermanitas de los Ancianos Desamparados ist ein Orden des päpstlichen Rechts, die am 27. Januar 1873 in Barbastro (Huesca, Spanien) von Saturnino López Novoa und der heiligen Teresa Jornet gegründet wurde. Ihr Charisma ist die Tugend der christlichen Nächstenliebe gegenüber den am meisten gefährdeten älteren Menschen, die die Ordensschwestern in ein familiäres Umfeld aufnehmen und für alle ihre materiellen, emotionalen und geistigen Bedürfnisse sorgen. Derzeit gibt es etwa 2.000 Ordensschwestern in 204 Häusern in 19 Ländern. Die jüngsten Gründungen erfolgten in Mosambik, auf den Philippinen, in Guatemala, Paraguay und El Salvador.
(SL) (Fides 01/10/2021)


Teilen: