ASIEN/INDONESIEN - Katholisches Förderprogramm unterstützt Kleine Seminare

Donnerstag, 20 Mai 2021 seminaristen   evangelisierung     jugendliche   priester  

Jakarta (Fides) - Im Rahmen des Förderprogramms GOTAUS ("Gerakan Orangtua Asuh Untuk Seminari") werden seit nunmehr 20 Jahren Kleine Seminare in Indonesien unterstützt. Die Initiative der katholischen Glaubensgemeinschaft soll die Qualität der 40 Institute, die in den verschiedenen indonesischen Diözesen an der Bildung von Jugendlichen auf dem Weg zum Priestertum beteiligt sind, gewährleisten. Zu Beginn des Jahrtausends wurde die Initiative als private katholische Organisation ohne Erwerbszweck gegründet, "um finanzielle Unterstützung zu leisten und vor allem um die Erfordernisse in den Bereichen Ernährung, Gesundheit und Bildung von mindestens 3.700 minderjährigen Seminaristen in Indonesien zu erfüllen", erklärt Royani Lim, ein Mitglied der Organisation, gegenüber Fides. Unter den Mitgliedern sind Eltern von Seminaristen und viele andere Wohltäter und Gläubige, denen in ganz Indonesien Nation die Bildung junger Menschen im Herzen haben, die sich zum Priesteramt berufen fühlen.
Die GOTAUS-Initiative st dank seines wertvollen Engagements offizieller Partner der Kommission für Seminare der Katholischen Bischofskonferenz von Indonesien. Der Exekutivsekretär der Kommission für Seminare, Pfarrer Joseph Kristanto Suratman, lobt im Gespräch mit Fides deshalb auch die Arbeit von GOTAUS bei der Begleitung von Seminaristen im ganzen Land. "Wir ermutigen alle Gläubigen, einen Beitrag zur Unterstützung von Seminaren zu leisten, in denen junge Menschen ausgebildet und auf das Priesteramt vorbereitet werden, und GOTAUS hilft uns bei dieser Aufgabe sehr", erklärt er. "Das Seminar ist das Herz der Kirche, denn nur dank des an diesem Ort eingeschlagenen Weges des menschlichen und spirituellen Wachstums kann ein Priester heranwachsen. Wir schätzen Menschen und Organisationen wie GOTAUS zutiefst, die ihre Sorge und Teilnahme am Leben und an der Nachhaltigkeit der Arbeit von Seminaren zeigen. GOTAUS ist ein gutes Beispiel für das mitwirkende Engagement der Laienkatholiken “, fügt er hinzu.
Die Organisation fördert spezielle Spendenaktionen und Veranstaltungen in verschiedenen Pfarreien und Diözesen. In dieser Zeit der Pandemie wurden insbesondere di individuellen Kontakte und Spendenaufforderungen intensiviert und die Kampagne in den Massenmedien und in den sozialen Medien gefördert. GOTAUS engagiert sich in besonderer Weise auch für die Unterstützung der Eltern von Kindern, die sich zum Priesteramt berufen fühlen und aus sehr armen Familien stammen, die Bildung ihrer Kinder nicht bezahlen können. Zu diesem Zweck werden Sponsoren verschiedener Art in die Spendenaktion einbezogen.
Diana Lawanto aus der Pfarrei St. Andrew im Westen von Jakarta, die sich bei GOTASU engagiert, merkt an, dass "das Sammeln von Spenden in dieser Zeit der Covid-19-Pandemie sehr schwierig ist, aber durch eine persönliche und direkte Beziehung zu vielen potenziellen Spendern haben wir es trotzdem geschafft, durch die Gnade Gottes einen Beitrag zu leisten."
Allein im letzten Jahr hat GOTAUS 3,5 Milliarden indonesische Rupien (etwa 200.000 Euro) für Seminare in Indonesien gesammelt.
(MH-PA) (Fides 20/5/2021)


Teilen: