AMERIKA/EL SALVADOR - Recht auf Wasser und Nahrung: Parteien sollen sich zur Umsetzung verpflichten

Mittwoch, 24 Februar 2021 menschenrechte   wasser   lebensmittelsicherheit       politik  

Facebook

San Salvador (Fides) – Das Bemühen um die Genehmigung einer Verfassungsänderung, die eine Anerkennung des Rechts auf Wasser und Lebensmittel in El Salvador als Menschenrechte vorsieht, macht Fortschritte.
Nach dem bereits im Oktober 2020 (vgl. Fides 17/10/2020) der Zugang zu Wasser und sanitären Einrichtungen als Menschenrecht anerkannt wurde und die gesetzgebende Versammlung am 28. Januar mit 57 Stimmen von 84 für die Änderung des Artikels 69 stimmte, ist jetzt auch der Zungang zu Lebensmitteln als Menschenrecht anerkannt. Nun fordern die katholische Kirche und das Bündnis für die Verfassungsänderung von El Salvador in einem gestern in den sozialen Medien der Erzdiözese San Salvador geteitlten Dokument die "Unterzeichnung des Engagements für die Umsetzung der Menschenrechte im Hinblick auf Wasser und Ernährung" durch die politischen Parteien.
Das Dokument fordere die öffentliche Verpflichtung der Unterzeichner, für die endgültige Reform der Artikel 2 und 69 in Bezug auf diese Rechte zu stimmen. Während die katholische Kirche dieses Dokument über ihre sozialen Medien verbreitete, starteten Mitglieder der des Bündnisses für Reformen am 22. und 23. Februar eine öffentliche Kundgebung, in deren Rahmen die Petition an die Parteizentralen überreicht wurde.
(CE) (Fides 24/02/2021)


Teilen: