ASIEN/PHILIPPINEN - Am 1. Mai: Bischöfe wollen das Land dem heiligen Joseph weihen

Donnerstag, 18 Februar 2021 evangelisierung   heilige   volksfrömmigkeit    

Manila (Fides) – Am kommenden 1. Mai wollen die philippinischen Bischöfe das Land dem heiligen Josef weihen. Wie der Apostolischer Administrator von Manila, Bischof Broderick Pabillo, mitteilt stimmte die philippinischen Bischofskonferenz einstimmig der Weihe zu und beauftragte die Kommission für die Laien, die Veranstaltung zu organisieren. Die Kommission plant unter dem Vorsitz von Bischof Pabillo 33-tägige "spirituellen Vorbereitung" für die Weihe ab, die am 30. Märzt, an der alle 86 Diözesen des Landes teilnehmen sollen. Die Weihe der Philippinen an den heiligen Joseph findet im Rahmen des Jahres des heiligen Josef statt, das Papst Franziskus vom 8. Dezember 2020 bis zum 8. Dezember 2021 für die Universalkirche ausgerufen hat, um an den 150. Jahrestag der Erklärung des heiligen Josef zum Schutzatron der Universalkirche durch Papst Pius IX. zu erinnern.
Zusammen mit dem amerikanischen Priester Donald Calloway, Autor des Buches "Consecratopm to St. Josef", erörtert die Laienkommison, "wie das Jahr des heiligen Josef für das Leben der Gläubigen von Bedeutung sein kann". "Ich weiß, dass die Philippinen eine schwierige Zeit durchmachen, die von Pandemie, Armut, Arbeitslosigkeit und wirtschaftlichen Schwierigkeiten geprägt ist. Wir können uns an den heiligen Josef wenden, um Hoffnung, Frieden und die Bekehrung zu erfahren, die uns Jesus und Maria näher bringt", so Pfarrer Calloway. Der heilige Josef, so der amerikanische Geistliche werde dazu beitragen, "die eigene Tugend und Heiligkeit zu fördern, wie es ein guter Vater tut. Wir werden den Trost eines guten Vaters erfahren, denn was Joseph für Jesus und Maria getan hat, wird er auch für uns tun", so Calloway. "Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass wir die Jungfrau Maria als unsere geistige Mutter und den heiligen Josef als unseren geistigen Vater haben", sagte er.
Die Weihe solla am internationalen Tag der Arbeit stattfonnden: der heilige Josef ist der Schutzpatron der Väter, Arbeiter und Familien.
„Wir freuen uns, dass die Bischöfe das Land dem heiligen Josef weihen. Wir beten zu ihm für unsere Familien, die Kirche und die Welt”, so die Katholikin Meena Cabrera aus der Diözese Cubao. Für den katholischen LehrerMichael Dancel, kann man „aus dem Leben des Heiligen Josef lernen und in ihm einen festen Bezugspunkt für unsere Arbeit und unser Leben in diesen unsicheren Zeiten finden".
(SD-PA) (Fides 18/2/2021)


Teilen: