AMERIKA/BRASILIEN - Spaltungen überwinden: Kampagne der Brüderlichkeit im Zeichen der Ökumene

Dienstag, 16 Februar 2021 bruderschaft     solidarietät   Ökumene   fastenzeit     bischofskonferenzen  

Brasilia (Fides) - Die brasilianische Bischofskonferenz (CNBB) und der Nationalrat der christlichen Kirchen (Conic) eröffnen am morgigen Aschermittwoch, den 17. Februar, die fünfte Ausgabe der "Ökumenischen Kampagne der Brüderlichkeit" (CFE). Aus gesundheitlichen Gründen wird die Eröffnung virtuell mit der Verbreitung eines Videos mit Botschaften der Vertreter der Kirchen über die sozialen Netzwerke der CNBB übertragen. Im Anschluss an die Ausstrahlung des Eröffnungs-Videos werden Journalisten über die Zoom an einer Pressekonferenz mit Vertretern der Kirche teilnehmen können. Die ökumenische Kampagne der Brüderlichkeit findet durchschnittlich alle fünf Jahre statt. Der Initiative schließen sich die verschiedenen christlichen Konfessionen des Landes an.
Die Fasten-Kampagne 2021 soll unter dem Motto “Denn er ist unser Friede. Er vereinigte die beiden Teile und riss die trennende Wand der Feindschaft in seinem Fleisch nieder“ (Eph 2,15) die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen christlichen Kirchen im Zeichen der Ökumene fördern und Christen und Menschen guten Willens zum Nachdenken über geeigneten Wege zur Überwindung der Polarisierungen und Gewalt anregen, wobei ein respektvoller Dialog und das Zeugnis der Einheit in Vielfalt, inspiriert und inspiriert von der Liebe Christi, im Mittelpunkt steht.
Der Weihbischof von Rio de Janeiro und der Generalsekretär der Brasilianischen Bischofskonferenz, Bischof Joel Portella Amado, unterstreichen, dass die Entscheidung, die Kampagne auf virtuelle Weise zu eröffnen, im gegenseitigen Einvernehmen zwischen den Organisatoren getroffen wurde, "um zu vermeiden, dass es zu einer Zeit, in der die Pandemie erschreckende Ausmaße annimmt, zu Menschenansammlungen kommt". Für den Bischof "ist es notwendig, die Bedeutung von Gesundheitsmaßnahmen durch die Nutzung aller verfügbaren technischen Ressourcen zu bezeugen".
Im Rahmen der Kampagne findet am Palmsonntag in ganz Brasilien eine Kollekte statt mit deren Erlös soziale Projekte zu unterstützen. Im Jahr 2019 wurden mit Geldern aus dem Solidaritätsfonds mehr als 230 Projekte gefördert. Im Jahr 2020 wurde aufgrund der Pandemie keine Spendensammlung durchgeführt.
(SL) (Fides 16/2/2021)


Teilen:
bruderschaft


fratelli tutti


solidarietät


Ökumene


fastenzeit


coronavirus


bischofskonferenzen