ASIEN/HEILIGES LAND - Patrtiarch positiv getestet: Corona-Hotspot im lateinischen Patriarchat Jerusalem

Mittwoch, 16 Dezember 2020 mittlerer osten   jerusalem   weihnachten     wallfahrten  

Jerusalem (Agenzia Fides) - Zwei Wochen nach seiner Amtseinführung als lateinischer Patriarch von Jerusalem hat sich Erzbischof Pizzaballa mit dem Covid-19-Virus infiziert. Dies gab er persönlich am gestrigen Dienstag, dem 15. Dezember, bei einer Videokonferenz mit Journalisten bekannt. "Covid verbreitet sich im Patriarchat stark: Es gibt bereits sechs Fälle, also befinden wir uns alle in Quarantäne. Ich bin selbst auch positiv, aber mir geht es gut, und ich bin auf dem Weg der Besserung", enthüllte der Patriarch während der Videokonferenz und fügte hinzu, dass es unter den Mittarbeitern im Patriarchat "keinen ernsten Fall” gebe, “wir sind alle asymptomatisch oder mit milden Symptomen", so der Erzbischof.
Während der Videokonferenz sprach der Patriarch über die Auswirkungen der Pandemie auf die lokale christliche Gemeinde und auf den Rest der Bevölkerung und bestätigte, dass es auch unter den Priestern des lateinischen Patriarchats etwa zwanzig asymptomatische Visus-Infektionen gab. Von der Pandemie-Epidemie , die "de facto außer Kontrolle" sei, leide vor allem die Bevölkerung Palästinas,
Die neue Pandemiewelle wird auch erhebliche Auswirkungen auf die bevorstehenden Weihnachtsfeiern im Heiligen Land haben. Patriarch Pizzaballa bestätigte, dass die traditionelle Mitternachtsmesse in Bethlehem in der Geburtsbasilika gefeiert wird, aber nur mit reduzierter Teilnehmerzahl. Im Übrigen bereiten sich die Christen des Heiligen Landes auf eine Weihnachtszeit ohne Pilger vor, die auch während der Zeit der zweiten Intifada nicht so lange ausgeblieben waren. "Es ist das erste Mal, dass wir kein wahres kirchliches Leben führen können: Wir haben Ostern nicht wie üblich gefeiert und es wird dasselbe mit Weihnachten sein", gab der Patriarch mit Bedauern zu.
Pierbattista Pizzaballa, der dem Orden der Franziskaner Minderbrüder angehört, wurde am 24. Oktober 2020 von Papst Franziskus zum lateinischen Patriarchen von Jerusalem ernannt, nachdem er vier Jahre lang Apostolischer Administrator des Patriarchats und zuvor zwölf Jahre lang Kustos des Heiligen Landes gewesen war.
(GV) (Fides 16/12/2020)


Teilen: