AMERIKA/ECUADOR - Weltmissionssonntag 2020: “Gott vertraut denen, die in seinem Namen gesandt wurden“

Mittwoch, 23 September 2020 weltmissionssonntag   missionarische Öffentlichkeitsarbeit   päpstliche missionswerke    

Facebook

Quito (Fides) - "In diesem Jahr feiern wir den Sonntag der Weltmission (DOMUND) inmitten der Covid 19-Epidemie und auch in dieser Zeit begleitet uns Gott als Päpstliche Missionswerke von Ecuador, während unsere missionarische Öffentlichkeitsarbeit auch in dieser Zeit nicht aufgehört hat, wobei wir auf die wenigen digitalen Medien zurückgreifen, die uns zur Verfügung stehen“, so Schwester Marina Aguilar Vázquez RM, Nationaldirektorin der Päpstlichen Missionswerke in Ecuador.
"Wir haben Arbeitsmaterialien zum Zweck der Gestaltung des Sonntags der Weltmission vorbereitet. Die Situation ist nicht einfach, insbesondere in Bezug auf die Kollekte, da wir uns in einer schwierigen wirtschaftlichen Situation befinden. Für die Spenden haben wir ein Spendenkonto eingerichtet und die zuständigen Büros in den Diözesen nehmen Umschläge mit Geldspenden entgegen", fährt die Nationaldirektorin fort.
„Gott kennt das Herz des Menschen, er kennt das dringende Bedürfnis, inmitten einer schmerzhaften Realität etwas anderes zu empfangen und zu hören. Gott vertraut denen, die in seinem Namen gesandt wurden, um herauszufinden, was heute im Herzen der Mensch fehlt, um diese Lücke zu füllen, diese Einsamkeit der Menschheit. Die Botschaft von Papst Franziskus zum Sonntag der Weltmission 2020 weist uns den missionarischen Weg der Kirche in diesem Moment ", so Schwester Marina abschließend.
(CE) (Fides 23/09/2020)


Teilen: