AFRIKA/ELFENBEINKÜSTE - Basilika Notre Dame de la Paix in Yamoussoukro feiert 30jähriges Jubiläum

Freitag, 11 September 2020 ortskirchen   frieden    

Yamoussoukro (Fides) - Vor 30 Jahren wurde die Basilika Notre Dame de la Paix in Yamoussoukro von Papst Johannes Paul II. in Anwesenheit von Präsident Félix Houphouët Boigny geweiht (10. September 1990 - 10. September 2020). Die ursprünglich für das gesamte Jahr 2020 geplanten Jubiläumsfeiern wurden aufgrund der Coronavirus-Pandemie auf 2021 verschoben. Das Jubiläumsdatum, am gestrigen 10. September 2020 wurde jedoch mit einem Festgottesdienst im kleinen Rhamen begangen.
„Die Basilika Notre Dame de la Paix in Yamoussoukro ist ein Gebäude, das dem Gebet für den Frieden an der Elfenbeinküste, in Afrika und in der Welt gewidmet ist. Diese 30 Jahre ihres Bestehens bedeuten 30 Jahre Gnade und Segen für die Elfenbeinküste“, so sein Ex-Mgr. Alexis Touably Youlo, Bischof von Agboville und Apostolischer Administrator der Diözese Yamoussoukro.
„Was die Basilika betrifft, glaube ich, dass wir zuallererst eine Herausforderung für die Werbung haben, die wir bewältigen müssen. Das gesamte Gebäude sollte eher einen nationalen Einfluss haben. Ich denke, wir fördern die Gnade der Basilika nicht genug ", erklärt Bischof Alexis und lädt alle Ivorer, insbesondere die Politiker, ein, sich nicht in unnötigen Konflikten zu konfrontieren, sondern den Weg des Friedens für eine versöhnte Elfenbeinküste zu beschreiten: "Diese Basilika ist Sinnbild für die Herausforderung des Friedens, mit der wir uns als Ivorer konfrontiert sehen… Wir dieses Symbol des Friedens nicht im Herzen unseres Landes tragen und uns dann in nutzlosen Konflikten zerreißen“, betonte er.
Nach dem Apostolischen Administrators der Diözese Yamoussoukro sprach der Rektors der Basilika, Pfarrer Franck Allatin, der seinerseits hinzufügte, dass es nach 30 Jahren des Bestehens der Basilika notwendig sei, über eine Umstrukturierung nachzudenken und forderte die Ivorer in das Gebäude und die dazu gehörenden Strukturen zu investieren. "Ich denke, es ist notwendig, dass die Ivorer diese Basilika adoptieren: Besuchen Sie diese Basilika und denken Sie darüber nach, dieses Erbe zu bewahren."
Die vom Gründungsvater der Elfenbeinküste, Félix Houphouët Boigny mitfinazierte Basilika, deren Baukosten auf 40 Milliarden CFA-Franken geschätzt werden, wurde allein im Jahr 2019 von fast 300.000 Menschen besucht. Es ist das größte katholische religiöse Gebäude der Welt mit einer Kapazität von 18.000 Gläubigen, davon 7.000 Sitzplätze. Die pastorale Leitung ist den Pallottinern anvertraut.
(S.S.) (L.M.) (Fides 11/9/2020)


Teilen: