EUROPA/GRIECHENLAND - “Mission Lesbos”: Scalabrini Missionsschwestern auf dem Weg nach Griechenland

Donnerstag, 27 August 2020 auswanderung   missionsinstitute    

Rom (Fides) - In diesen Tagen ist eine weitere Gruppe Scalabrini Missionsschwestern nach Lesbos aufgebrochen (vgl. Fides 29/7/2020), wo die Ordensschwestern in Zusammenarbeit mit der Gemeinschaft Sant'Egidio ab Ende Juli im Rahmen eines Hilfsprogramms für Flüchtlinge tätig sind, die auf der griechischen Insel ankommen. Wie die Generalkurie der Scalabrini Missionsschwestern mitteilt werden Schwester Erica Ortiz, Schwester Maria Rosa Zanchin und Schwester Clarice Barp den Flüchtlingen im Lager Moria Hilfe anbieten und Trost spenden, die sich in der Hoffnung auf ein besseres Leben auf den Weg nach Europa gemacht haben.
Diesmal begleitet die Journalistin Maria Vittoria Gazzola, aus Piacenza die Schwestern, die bereits zusammen mit den Ordensfrauen im Rahmen von anderen Missionsaktivitäten unterwegs war. „Trotz der möglichen Einschränkungen von und nach der Reise nach Griechenland im Zusammenhang mit Covid-19, sind wir uns der Notwendigkeit bewusst, dass wir in dieser schwierigen Zeit mit Flüchtlingen zusammen zu sein müssen“, so die Provinzoberin, Schwester Milva Caro. "Trotz der vielen geschlossenen Häfen auf Lesbos treffen wir dort auf offene Herzen aus allen Teilen des Planeten, jeden Glaubens, aber mit einem gemeinsamen Nenner: der Hoffnung auf ein Leben in einer besseren Welt", fügte Schwester Milva hinzu. (SL) (Fides 27/08/2020)


Teilen: