AMERIKA/NICARAGUA - Corona-Pandemie: Ärzte rufen zu freiwilliger Quarantäne auf

Samstag, 6 Juni 2020   bischöfe   gesundheitswesen   krisengebiete  

Facebook

Managua (Fides) - "Ich lade alle in Nicaragua ein, die freiwillige Quarantäne ernst zu nehmen. Bleiben Sie zu Hause! Helfen Sie sich selbst! Und als Unternehmer organisieren sie Hilfsprogramme für die Ärmsten!”, so der Weihbischof von Managua, Silvio José Baez, der sich derzeit noch in Rom aufhält, in einem Appell an die Menschen seines Landes angesichts der Covid-Pandemie, die derzeit in Mittelamerika in vollem Gange ist.
Die Nicaraguanische Ärztekammer und 33 Zivilverbände haben in Nicaragua angesichts fehlender staatlicher Maßnahmen zu verringern zu einer freiwilligen Quarantäne von 3 oder 4 Wochen aufgerufen, um die Verbreitung von Covid-19 einzudämmen.
“Mit der moralischen und beruflichen Autorität, die man uns als Ärzte attestiert, appellieren wir an die Menschen, eine freiwillige Quarantäne auf sich zu nehmen, um die Infektionen und Todesfälle in der Bevölkerung zu verringern", heißt es in der Erklärung der Ärztekammer. Die Kirche hatte unter der Leitung der Bischöfe dazu eingeladen, diese "Zeit im Zeichen dere der Verantwortung und Nächstenliebe zu leben und das Leben als Priorität zu betrachten". "Wir müssen auf uns selbst aufpassen und anderen helfen", sagten die Bischöfe in den letzten Tagen immer wieder. Bis zum 2. Juni gab es nach offiziellen Angaben in Nicaragua 1118 Infozierte und 46 Todesfälle. Es wird eine hohe Dunkelziffer befürchtet.
(CE)(Fides 6/6/2020)


Teilen: