ASIEN/SINGAPUR - Corona-Pandemie: Erzdiözese Singapur distanziert sich von Eheschließungen online

Montag, 11 Mai 2020   sakramente   ehe   ortskirchen  

Singapur (Fides) - Die Erzdiözese Singapur distanziert sich von Eheschließungen, die auf einer Online-Plattform vollzogen werden. Eine solche Lösung soll in Zeiten von Covid-19 ein neues neue Gesetz mit dem Titel "Vorübergehende Maßnahmen zur Feier und Registrierung von Ehe" ermöglichen, das am 5. Mai im Parlament für standesamtliche Eheschließungen verabschiedet wurde. Laut Gesetz kann die Feier von standesamtlichen Trauungen während der Covid-9-Pandemie virtuell über eine Live-Videoschaltung zwischen der Ehegatten, Standesbeamten und Trauzeugen stattfinden. Das Verfahren gilt auch für offizielle standesamtloche Hochzeitsanmeldungen. Das neue Gesetz soll wie vom Ministerium für soziale und familiäre Entwicklung angekündigt, bereits in der zweiten Maihälfte in Kraft treten,
In Anbetracht des neuen Gesetzes bekräftigt die Erzdiözese Singapur ihre Position zur Feier des Ritus der kirchlichen Eheschließung. Die Erzdiözese unterstreicht "die Bedeutung der physischen Interaktion der Menschen, die das Sakrament der Ehe und andere Sakramente feiern". Die katholische Kirche in Singapur würdigt in diesem Zusammenhang zwar die Bemühungen der Behörden, die Eheschließung in dieser schwierigen Zeit zu ermöglichen, wird jedoch solche Ehen weder vollziehen noch anerkennen.
"Unser Ziel ist es, unseren Paaren zu helfen, dieses Sakrament persönlich zu empfangen, indem wir alle Gesundheitsrichtlinien und Maßnahmen zum sozialen Abstand einhalten, die von unseren Gesundheitsbehörden auf den Weg gebracht wurden", heißt es in der Erklrung. Die Anwesenheit der Ehegatten, des Priesters und der Zeugen müsse dabei real sein. Das Internet könne jedoch ein nützliches Mittel sein, um Großfamilien und Freunde einzuladen, die in Echtzeit über das Internet an der Feier teilnehmen möchten, heißt es in dem Rundschreiben. Auf diese Weise können die tiefgreifende Bedeutung der kirchlichen Ehe im katholischen religiösen Ritus respektiert werden und Familien und Freunde an diesem glücklichen Anlass teilnehmen, während die Sicherheits- und Gesundheitsanforderungen beachten werden.
Von den 5,7 Millionen Einwohnern Singapurs sind 383.000 (9% der Bevölkerung) Kahtoliken.
(SD-PA) (Fides 11/5/2020)


Teilen: