AFRIKA/ÄTHIOPIEN - Der Apsotolische Vikar von Gambella, Bischof Angelo Moreschi, stirbt im norditalienischen Brescia an Covid-19

Freitag, 27 März 2020 ortskirchen    

Brescia (Agenzia Fides) - Der Apostolische Vikar von Gambella (Äthiopien), Bischof Angelo Moreschi, SDB, starb in der Nacht vom 24. auf den 25. März in Brescia (Italien) an der Infektion mit dem Coronavirus. Bereits seit einiger Zeit war er Gast im Haus der Salesianer Don Boscos in seiner Heimatstadt Nave. Gesundheitliche Probleme hatten in gezwungen hatten, die frikanischen Missionen zu verlassen, zu denen er jedoch hoffte, zurückkehren zu können. Aber seine Gesunheitszustannd hatte sich in den letzten Tagen aufgrund einer Infektion mit dem Coronavirus verschleichtert und sein Krankenhausaufenthalt notwendigwendig gemacht, wo er nun starb.
„Seine Liebe und sein Dienst für die Armen und für soziale Gerechtigkeit sind ein bleibendes Erbe und eine Inspiration für uns alle", so Pfarrer Joseph Mullugeta, ein Priester des Apostolischen Vikariats von Gambella gegenüber Fides. Seine Missionstätigkeit in Äthiopien begann 1983 in Dilla, wo die Salesianer die 1973 von den Comboni-Missionaren gegründete Mission übernahmen. Viele neue Initiativen wurden von ihm auf den Weg gebraht: eine Sekundarschule, eine Berufsschule, ein Waisenhaus. Darüber hinaus entwickelte Angelo Moreschi ein umfassendes landwirtschaftliches Projekt. "Sein größtes Engagement galt jedoch der seelsorgerischen Tätigkeit als Pfarrer", betont der Priester und erinnert daran, dass er vor überall in der Umgebung und in den Bergen zahlreiche Kapellen errichtete, wodurch auch die Zahl der Katechumenen und Gläubigen zunahm”.
Im Jahr 2000 wurde er zum ersten Apostolischen Präfekten von Gambella und neun Jahre später zum Apostolischen Vikar ernannt. „Seit seiner Ankunft in Gambella widmete er seine ganze Zeit und seine ganze Energie dem Dienst an der Bevölkerung von Gambella, unabhängig von Rasse, Religion, Kultur und Alter. Er widmete sein ganzes Leben der Mission. Dies ermöglichte es, dass eine große Anzahl von katholischen Pfarreien und Kapellen in der Region errichtet werden konnten. Er gleichzeitig intensiv an pastoralen und sozialen Entwicklungsprogrammen gearbeitet", erinnert sich Pfarrer Joseph Mullugeta, der den damaligen Apostolischen Nuntius in Äthiopien, Erhbischof Silvano Maria Tomasi zitiert: "Die Ankunft von Pater Moreschi führte zu einem Wandel der katholischen Kirche in Gambella nach einer präzisen Methodik: er setzte Impulse für Landwirtschaft und Nahrungsmittelproduktion, förderte die Dorfentwicklung und widmete sich der Erstevangelisierung". Eine Priorität war auch die Entwicklung von Projekten zur Wasserversorgung der Bevölkerung. "Wir danken ihm”, schließt der äthiopische Priester “für seinen Dienst am heiligen Volk Gottes und für seine Treue zu unserem Herrn Jesus Christus, er ruhe in Frieden!"
 Angelo Moreschi wurde am 13. Juni 1952 in Nave (Brescia) geboren. Am 1. September 1974 legte er bei den Salesianern Don Bosco seine zeitlichen Gelübde ab, am 15. August 1980 folgten in Cremisan (Israel) die ewigen Gelübde. Am 2. Oktober 1982 wurde er in Brescia zum Priester geweiht. Nach seiner Entsendung in die Mission in Äthiopen im Jahr 1983 war er Pfarrer und Leiter der Mission in Dilla und Provinzrat der damaligen salesianischen afrikanischen Vizeprovinz, Äthiopien-Eritrea. Am 16. November 2000 wurde er zum ersten Apostolischen Präfekten von Gambella ernannt. Am 5. Dezember 2009 wurde die Präfektur zum Vikariat erhoben und er wurde zum ersten Apostolischen Vikar von Gambella ernannt. Am 31. Januar 2010 empfing er die Bischofsweihe.
(AP/SL) (Fides 27/3/2020)


Teilen: