OZEANIEN/AUSTRALIEN - Zentrum für pastorale Forschung dokumentiert Profil der katholischen Gemeinden

Freitag, 25 Oktober 2019 zivilgesellschaft    

Sydney (Fides) - Von den mehr als 5 Millionen in Australien befragten Katholiken wurden 1.304.993 im Ausland geboren, 136.360 sprechen nicht gut Englisch und 305.823 leben in Armut. Dies geht aus dem Bericht über die sozialen Profile der australischen Diözesen hervor, die das Australische Zentrum für pastorale Forschung der katholischen Kirche veröffentlichte. Der Bericht bietet einen detaillierten Überblick über die Demografie der katholischen Bevölkerung in allen Diözesen. Demzufolge gibt es in Australien 5.291.834 Katholiken, was 22,6% der Bevölkerung entspricht. Die Statistiken beziehen sich auf eine Volkszählung des australischen Statistikamtes des Jahres 2016 und berücksichtigt daher nur Personen, die sich bei der Volkszählung als katholisch bezeichnet haben. Nach Angaben des Päpstlichen Statistischen Jahrbuchs, in dem die direkt von den örtlichen Gemeinden gesammelten Zahlen aufgeführt sind, gibt es 6,5 Millionen Katholiken in Australien.
"Diese Profile bieten den Mitarbeiter der Kirche ein Schlüsselinstrument für das Verständnis der katholischen Bevölkerung in ihrem jeweiligen Gebiet und können genutzt werden, um die seelsorgerische Arbeit an die tatsächlichen Bedürfnisse der Gemeinden anzupassen", so die Direktorin des Forschungszentrums Trudy Dantis.
"Wenn es in einer Gemeinde viele Menschen gibt, die nicht gut Englisch sprechen, muss die Diözese möglicherweise Gottesdienste in anderen Sprachen garantieren, um den pastoralen Bedürfnissen dieser Gruppe von Gläubigen gerecht zu werden. Ebenso kann die Kenntnis des Durchschnittseinkommens von Menschen der Gemeinde und der Diözese helfen, neue Wege zu erforschen, um Familien in Armut zu erreichen “, fügt Dantis hinzu. Der Bericht enthalte in dieser ersten Phase Daten zu den Diözesen, doch ab Anfang 2020 könnten die Pfarrer aber auch auf die detaillierten Daten der einzelnen Seelsorgeeinheiten zählen, verspricht sie.
"Im Allgemeinen ist die katholische Bevölkerung in den letzten Jahren zurückgegangen In Australien gab es 5.439.267 Gläubige, und die jüngsten verfügbaren Daten zeigen, dass die Zahl auf 5.291.834 gesunken ist. Eine eingehende Analyse zeigt jedoch, dass dieses Phänomen nicht in allen Diözesen auftrat. In den Wahlkreisen Wollongong, Sale, Rockhampton, Perth und Bunbury ist beispielsweise ein zahlenmäßiges Wachstum der katholischen Bevölkerung zu verzeichnen", schließt Dantis zu den unterschiedlichen Gegebenheiten in den verschiedenen Landesteilen.
(LF) (Fides 25/10/2019)


Teilen: