AFRIKA/KENIA - Katholische Medienarbeit als Beitrag zur Evangelisierung

Montag, 3 September 2018 medien    

Nairobi (Fides) - „Sie sind zum richtigen Zeitpunkt hier, denn wir bald einen Radiosender haben, zu dessen Programmgestaltung sie beitragen können, damit die Menschen wissen, was an der Basis geschieht“, so Bischof Paul Kariuki Njiru von Embu in einer Ansprache an die dreißig Medienbeauftragte in den Pfarreien, die an einem Fortbildungskurs der Kommission für soziale Kommunikation teilgenommen hatten. Bischof Kariuki lud die Kursteilnehmer ein von der Situation der Bedürftigen zu berichten und dabei auch die vielen guten Werke zu erwähnen, die die Kirche bei ihrer Mission der Evangelisierung vollbringt.
„Verändert das Leben der Mitmenschen, indem ihr das Augenmerk auf die Not der Armen in der Gemeinschaft lenkt, so dass Menschen sich entschließen ehrenamtlich zu helfen. Sammeln Sie Informationen sammeln, die sich von denen der säkularen Medien unterscheiden“.
Der Sekretär der Bischöflichen Kommission für soziale Kommunikation, P. Elias Mokua, betonte, der Zweck der Fortbildungsseminare sei es, die Bischofskonferenz von Kenia dabei zu unterstützen, sowohl mit Katholiken als auch mit und Nicht-Katholiken zu kommunizieren und ein nationales Kommunikationsnetzwerk zu entwickeln, das katholische Identität und die Werte des Friedens und der Gerechtigkeit fördert.
"Wir müssen unsere Kräfte als katholische Kirche zunehmend für die Evangelisierung und die Vermittlung der Evangeliums und die Förderung der sozialen Gerechtigkeit einsetzen und dabei Diözesen erreichen, die von Radio und Presse nicht erreicht werden, indem wir eine katholische Kirche on-line schaffen, eine Kirche, die moderne Medientechnologie nutzt, um zu evangelisieren", betonte er.
Pater Mokua betonte die Notwendigkeit, eine starke katholische Identität inmitten des wachsenden Wettbewerbs zwischen den verschiedenen Medien durch das Hervorheben und Bereitstellen katholischer, die nicht unbedingt dem den Mainstream entsprechen. Man müsse Nachrichten über die Kirche verbreiten und neuen Generation von katholischen Medienschaffenden fördern.
(L.M.) (Fides 3/9/2018)


Teilen: