ASIEN/MALAYSIA - Bischöfe laden nach der Wahl zum Gebet für ein „neues Malaysia“ ein

Mittwoch, 16 Mai 2018 politik   gebet   frieden   menschenrechte   christentum   wahlen   aussöhnung   dialog  

Kuala Lumpur (Fides) - "Wir haben unser demokratisches Wahlrecht am 9. Mai 2018 ausgeübt. Das Ergebnis hat alle Vorhersagen widerlegt. Malaysia hat nun eine goldene Chance. Die Zukunft liegt in den Händen des Volkes. Wir katholischen Bischöfe von Malaysia wollen mit einer Gebetsnovene während der Pfingstnovene vom 12. bis 20. Mai danken“, heißt es in einer Botschaft der Bischöfe von Malaysia. Zum ersten Mal in der Geschichte des Landes siegte ein Oppositionsbündnis gegen die "Nationale Front", die Malaysia 60 Jahre lang regierte (vgl. Fides 11/5/2018).
"Wir sind den Wählerinnen und Wählern dankbar, die ihre demokratische Reife unter Beweis gestellt haben", so die Bischöfe, die daran erinnern, dass die Wahl dank des Einsatzes der Mitarbeiter der Wahlkommission und tausender freiwilliger Helfer friedlich, transparent und fast unfallfrei stattfinden konnte.
Die Bischöfe würdigen die Bemühungen um "ein neues Malaysia", in dem "Freiheit und Gerechtigkeit für alle garantiert sind" und wo " jeder in Frieden und Harmonie leben kann".
Mit einem Zitat aus dem ersten Brief des Johannes: "Wenn wir einander lieben, bleibt Gott in uns, und seine Liebe ist in uns vollendet " (1 Joh 4,12), betonen die malaiische Bischöfe: "Wir müssen alle weiter für Malaysia beten. Wir müssen für Genesung und die Einheit unter uns allen beten. Auch die Kirche muss den ‚Reset’-Knopf drücken und eine vereinte malaiische Kirche sein. Wir müssen versuchen inklusiv zu denken und dabei kreativ sein. Wir müssen versuchen, Brückenbauer zu sein“.
Abschließend ermutigen die Bischöfe alle Bürger zu persönlichem Engagement für Frieden und Einheit. "Möge die Liebe Gottes und die Liebe zu dieser Nation uns als Malaien vereinen", schließt die Botschaft.
(PA) (Fides 16/5/2018)


Teilen: