ASIEN/INDIEN - Kardinal Gracias: "Völlig indisch und ganz christlich sein“

Donnerstag, 8 Februar 2018 laien   politik   zivilgesellschaft     menschenrechte   religiöse minderheiten   religionsfreiheit  

Bangalore (Fides) - "Völlig indisch und ganz christlich sein": das sei die Berufung der Christen in Indien, so der Vorsitzende der Indischen Bischofskonferenz und Erzbischof von Bombay, Kardinal Oswald Gracias, in seiner Ansprache bei der 30. Vollversammlung der Bischofskonferenz des lateinischen Ritus von Indien (CCBI), die parallel zur Vollversammlung der Bischöfe aller drei Riten (lateinisch, syro-malabarisch und syro-malankarisch) tagt, die in Bangalore vom 2. bis 9. Februar zusammenkommt. "Die katholische Kirche braucht die Nation und Indien braucht die Kirche. Wir sind dazu berufen in Indien immer bessere Christen zu werden", betonte der Kardinal.
Im Mittelpunkt der Reflexion und Debatte unter den Bischöfen steht in diesen Tagen das Thema „Staatsbürgerschaft“, da fundamentalistische hinduistisch geprägt Gruppen, zum Teil mit Unterstützung der politischen Parteien versuchen, den Beitrag religiöser Minderheiten (wie Christen und Muslime) in der Nation zu begrenzen, wobei sie auch vor gewalttätige Methoden nicht zurückschrecken, und damit gegen die Verfassung verstoßen.
„Unsere Verantwortung“, so der Kardinal „besteht darin, die Werte des Evangeliums in die Gesellschaft einzubringen und damit zur Bekämpfung von Korruption, zur Verbreitung von Wahrheit, Gerechtigkeit und Altruismus und zur Überwindung von Vorurteilen und Bekämpfung der Ausbeutung der tribalen Völker und der Unterdrückung der Dalits beizutragen".
Über die Beziehung zwischen Bischöfen, Geistlichen und Gläubigen sagte der dass "die Hirten den Geruch der Schafe annehmen und gleichzeitig den Geruch Gottes riechen sollten".
Kardinal Oswald Gracias ist auch Vorsitzender der Föderation der Asiatischen Bischofskonferenzen (FABC) und Mitglied des Rates der neun Kardinäle, die Papst Franziskus beraten K9. Die lateinisch-katholische Kirche in Indien umfasst 132 Diözesen und 183 Bischöfe. Die Konferenz der katholischen Bischöfe von Indien (CCBI) ist die größte in Asien und die viertgrößte der Welt.
(PA) (Fides 8/2/2018)


Teilen: