ASIEN/INDIEN - Kirche warnt vor Zunahme der Gewalt gegen Dalit und Rückkehr zum Kastensystem

Montag, 16 Oktober 2017 dalit   hinduismus   zivilgesellschaft   gewalt   diskriminierung   ortskirchen   menschenrechte  

New Delhi (Fides) – “Die Zunahme der Gewalt gegen Dalit erweckt den Eindruck, als ob wir in das Kastensystem der Manu Smriti-Zeit zurückkehrten, als die Dalit schlechter behandelt wurden, als Sklaven”, So der emeritierte Erzbischof von Shillong und ehemaliger Mitarbeiter der Föderation der der Asiatischen Bischofskonferenzen, Thomas Menamparampil.
„Wie die Medien haben berichteten soll ein 21jähriger Dalit zu Tode geprügelt wurden, wahrscheinlich von einer Gruppe von Männern aus der höheren Kaste der Anand, in Gujarat“, beklagt Erzbischof Menamparampil.
Ende September wurden im Dorf Limbodra im Distrikt Gandhinagar mehrere Dalit angegriffen. Und am 4. Oktober protestierten Dalit Gandhinagar gegen diese zunehmende Gewalt. Im Juli 2016 wurden vier Dalit öffentlich gefoltert, weil sie Angeblich eine Kuh getötet haben sollen.
“Bei der Wahl von Lok Sabha im Jahr 2014 hatte der Premierminister Narendra Modi von einem Entwicklungsmodell für Gujarat gesprochen. Die Übergriffe auf Dalit in Gujarat bestätigen nun, dass etwas grundlegend falsch läuft in der Gesellschaft von Gujarat. Der Regierung von el Gujarat ist es nicht gelungen die Diskriminierung gegen Dalit zu stoppen und unschuldige Menschen werden weiterhin Opfer von Übergriffen”, so Erzbischof Menamparampil weiter.
Jüngste Studien und Untersuchungen zeigen, dass die Diskriminierung von Dalit vor allem in ländlichen Gebieten weit verbreitet ist. Die Organisation “Dalit Sangathan Gujarat” beklagt in diesem Zusammenhang eine “apathische Haltung der Regierung in Gujarat”: “Die Regierung hatte garantiert, dass der Fall der in der Öffentlichkeit gefolterten Dalit innerhalb von 60 Tagen aufgeklärt wird. Ein Jahr später sind 12 Angeklagte wieder auf freiem Fuß“,
Am 3. Oktober veröffentlichte die Zeigung “Times of India” Daten zur Gewalt gegen Dalit. "Die Zahl der Verbrechen stieg von 26.127 im Jahr 2005 auf 45.003 im Jahr 2015. Analysten bestätigen, dass seit der Machtübernahme der Baratiya Janata Party (BJP) in der Zentralregierung die Zahl der Verbrechen gegen Dalit gestiegen”.
Nach Ansicht der emeritierten Erzbischofs von Shillong “hat die BJP verschiedene Strategien auf den Weg gebracht, um Stimmen unter den Dalit zu fangen, doch auf der anderen Seite hat sich die Mentalität der hinduistischen Extremisten, die mit der Regierung in Verbindung stehen, darunter die Sangh Parivar e Rashtriya Swayamsevak Sangh (RSS) nicht geändert und verherrlichen weiter die Manu Smriti-Zeit”.
“So lange eine Regierung an der Macht ist, die unter dem Einfluss der Hindutva-Zeit und der Manu Smriti-Ideologie steht, wird sich nichts an der Diskriminierung und der Gewalt gegen Dalit ändern, im Gegenteil sie wird zunehmen“ so P. Suresh Mathew, OFM. „Die neue Generation der Dalit muss mit den säkularen Kräften zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass die Gesellschaft in Richtung des Manu Smriti abtreibt”.
(PN-PA) (Fides 16/10/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network