ASIEN/PHILIPPINIEN - Der Apostolische Vikar von Marawi ist frei

Montag, 18 September 2017 islam   terrorismus   isis   entführung   ortskirchen  

Manila Bulletin

Manila (Fides) – “Wir freuen uns sehr über die Freilassung von Pfarrer Chito. Wir danken dem Herrn und allen, die in aller Welt für seine Freilassung gebetet haben. Gleichsam würdigen wir die Bemühungen der philippinischen Armee, die bei einer schwierigen Operation alles tun, damit das Leben der Geiseln nicht gefährdet wird”: so Bischof Edwin De La Pena von Marawi, nach der Freilassung des Vikars der Apostolischen Prälatur Marawi, Pfarrer Teresito Suganob (“Pfarrer Chito”) in der Nacht von Samstag, 16. September, auf Sonntag, den 17. September.
Im Rahmen einer Operation des Militärs wurde er zusammen mit einer weiteren Geisel befreit. Marawi wird seit 23. Mai von Kämpfern der so genannten "Maute"-Bewegung belagert.
Auch Vertreter der muslimischen Religionsgemeinschaft auf Mindanao brachten ihre Freude über die Freilassung zum Ausdruck.
Der Priester kam im Rahmen der Operation zur Befreiung der Moschee in Bato frei. Wie aus militärischen Kreisen verlautet, gelang den Geiseln die Flucht, weil die Entführer in Feuergefechte verwickelt worden waren.
Die philippinische Armee forderte die muslimischen Kämpfer im Rahmen der Operation bereits wiederholt zur Kapitulation auf. In der Altstatt von Marawi halten sich nach Schätzungen noch rund 80 Kämpfer auf (darunter auch Isnilon Hapilon und Omarkhayam Maute) mit rund 40 Geiseln auf. Bei Gefechten starben in den vergangenen drei Monaten bisher 860 Menschen: 660 muslimische Kämpfer und 147 Soldaten. Nach Schätzungen der Regierung werden für den Wiederaufbau der Stadt mit 200.000 größtenteils muslimischen Einwohnern, die derzeit in Flüchtlingscamps in der Umgebung untergebracht sind, rund 50 Milliarden Dollar notwendig sein.
(PA) (Fides 18/9/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network