AMERIKA/BRASILIEN - Nach Protesten von Kirche und Umweltaktivisten wird Abschaffung des Naturschutzgebiets Renca ausgesetzt

Donnerstag, 31 August 2017 umwelt   politik   eingeborene  

Brasilia (Fides) – Der brasilianische Richter Rolando Spanholo hat am gestrigen 30. August das Dekret des Präsidenten ausgesetzt, mit dem der Naturschutz abgeschafft werden sollte, womit die Minentätigkeit in weiten Teilen des Amazonasgebiets und insbesondere im Nationalen Kupferreservoir (Renca) möglich wäre.
Nach der Veröffentlichung des Dekrets in der vergangenen Woche hatten internationalen Umweltschutzorganisationen und die katholische Kirche gegen den Beschluss protestiert (vgl. Fides 29/08/2017) und auf die unberechenbaren Umweltschäden und mögliche Konflikte zwischen den Bergwergsunternehmen und den indigenen Völkern hingewiesen.
Der Richter bemängelte, dass das Dekret ohne die von der Verfassung vorgeschriebene Genehmigung des brasilianischen Kongresses veröffentlicht wurde und den Schutz der Umwelt und der lokalen indigenen Völker gefährdet.
(CE) (Fides, 31/08/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network