AFRIKA/DEMOKRATISCHE REPUBLIK KONGO - Hauptverdächtiger im Fall des Mordes an Pater Vincent Machozi in Uganda festgenommen

Montag, 28 August 2017

Kinshasa (Fides) – Im Fall des Mordes an den am 20. März 2016 in Vitungwe-Isale, in rund 15 km Entfernung von Butembo (Beni, Nordkivu, Demokratische Republik Kongo) ermordeten Assumptionistenpaters Vincent Machozi gibt es neue Entwicklungen.
Wie das Nachrichtenportal benilubero.com (das der ermordete Priester 2010 gründete) berichtet, haben die ugandischen Behörden den Stammeshäuptling Mwami Abdul Kalemire III. festgenommen, der Pater Machozi zu einem Friedenstreffen eingeladen hatte, das für den Priesster zur tödlichen Falle werden sollte (vgl. Fides 22/3/2016).
Wie benilubero.com, berichtet, soll Kalemire III. bei der Einreichs nach Uganda am Grenzpbergang Kasindi-Bwera verhaftet worden sein. Der Stammeshäuptling wurde in die ugandische Hauptstadt Kampala gebracht, wo die Richter über eine mögliche Auslieferung an die Demokratische Republik Kongo entscheiden sollen.
Wie das Internetportal berichtet, wurde Kalemire III. bereits im Kongo im Zusammenhang mit Mord an Pater Machozi festgenommen, musste jedoch nach Druckausübung von höhere Stelle wieder freigelassen werden.
Pater Machozi hatte immer wieder die “geo-wirtschaftliche Belagerung” der Region Kivu-Itur durch Uganda und Ruanda unter Beteiligung des kongolesischen Präsidenten Kabila angeprangert.
(L.M.) (Fides 28/8/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network