ASIEN/INDONESIEN - Asian Youth Day: Das Evangelium in einem multikulturellen Kontext verkünden

Mittwoch, 2 August 2017

Yogyakarta (Fides) – Die asiatischen Jugendlichen kommen in Indonesien unter dem Mott “Einheit der Unterschiede” zusammen. Heute beginnt in Yogyakarta der siebte asiatische Jugendtag mit einem feierlichen Gottesdienst. Das Thema der Veranstaltung lautet “Das Evangelium im multikulturellen Kontext Asiens verwirklichen“. Dem Gottesdienst steht der Vorsitzende der Jugendkommission der Föderation der Asiatischen Bischofskonferenzen, Kardinal Patrick Rosario, Erzbischof von Dacca (Bangladesch) vor. An der Veranstaltung, die alle drei Jahre stattfindet, nehmen 2.140 junge Katholiken aus 22 asiatischen Ländern teil. Beim Eröffnungsgottesdienst zelebrieren insgesamt 52 Bischöfe (darunter 6 Kardinäle) und 158 Priester.
Vor ihrer Ankunft in Yogyakarta bereiteten sich die Teilnehmer in ihren Heimatdiözesen auf das Ereignis vor und zuletzt waren sie drei Tage lang in 11 Diözesen im indonesischen Kontext unterwegs. Auf dem Programm, des kirchlichen Großereignisses, zu dem die Jugendlichen im “Jogja Expo Center” zusammenkommen stehen Begegnungen, Seminare, Katecheseveranstaltungen, Musik- und Theateraufführungen und das gemeinsame Beten. Im Mittelpunkt steht stets das harmonische multikulturelle Zusammenleben der Religionen.
“Junge Katholiken zeigen, wie man harmonische Zusammenlebt und wollen dafür in Indonesien einen konkreten Rahmen liefern“, so Erzbischof Robertus Rubyatamoko von Semarang, der dem Veranstaltungsausschuss vorsteht. “Das Ereignisse hat einen wichtigen interreligiösen Aspekt: wir haben Vertreter verschiedener Religionen eingeladen und unsere muslimischen Freunde unterstützen uns beim Sicherheitsdienst”. In Indonesien, dem bevölkerungsreichsten muslimischen Land der Welt, sollen auch junge Muslime an den Veranstaltungen teilnehmen. Deshalb wirkten sie auch an der Organisation mit. Der Asiatische Jugendtag wird vom indonesischen Ministerium für religiöse Angelegenheiten, dem Ministerium für Fremdenverkehr und dem Ministerium für Jugend und Sport finanziell unterstützt.
(PA) (Fides 2/8/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network