ASIEN/CHINA - Sommercamp - Glaubens-und Lebensschule für Kinder und Jugendliche

Donnerstag, 20 Juli 2017 ortskirchen   jugendliche   missionarische Öffentlichkeitsarbeit  

Faith

Beijing ( Fidesdienst) – Manche haben zum ersten Mal den Rosenkranz gebetet, manche haben zum ersten Mal an einer Messe von Anfang bis Ende teilgenommen. Und manche andere sind disziplinierter und vernünftiger geworden nach nur ein paar Tagen inmitten der Gemeinschaft des Sommercamps,das wie jedes Jahr von der katholischen Gemeinde Kontinentalchinas organisiert wurde: Das berichten die Eltern den Schwestern und Priestern, die das Camp 2017 geleitet haben. Die Kinder „haben auf diese Weise eine Lebens-und Glaubenserfahrung gemacht“, hebt einer der Priester hervor.
Nach Informationen, die Fides erhalten hat, sind in der Camp-Tätigkeit nicht nur Priester, Ordensschwestern und Seminaristen, sondern in einigen Diözesen auch der Bischof persönlich in der Vorbereitung, Organisation und Leitung des Kathechismus involviert. Einer von ihnen ist Mons. Giuseppe Han Ying Jin von der Diözese San Yuan in der Provinz Shaan Xi; sein Camp war mit 136 teilnehmenden Kindern dieses Jahr das größte.
Die Diöze hat 9 Seminaristen, 2 Ordensschwestern und mehrere Freiwillige vom 9. bis 16. Juli freigestellt; sie befassten sich mit Kathechismus, Unterricht, führten die Via Crucis, organisierten ein Theaterstück über ein Bibelthema sowie eine Wallfahrt. Während dieser Wallfahrt zu drei Kirchengemeinden wurden die Kinder mit viel Wärme und Großzügigkeit von den Gemeindemitgliedern empfangen, und so ist die Wallfahrt zu einem lebendigen Zeugnis von Brüderlichkeit, Gemeinsamkeit und vor allem für Altruismus und Dienst geworden.
Zufriedenheit siegt über Müdigkeit, wie Don Dou erklärt:“ Es ist anstrengend, es ist heiß, aber wenn ich die Kinder mit dem Rosenkranz in der Hand sehe, wie sie hingebungsvoll und konzentriert beten, dann verfliegt alle Müdigkeit“.
Rund 70 Kinder aus der Diözese Na Chong in der Pronvinz Si Chuan haben ihre Eltern nach einer Woche (7.-14. Juli) gemeinsam mit den Priestern und Ordensschwestern in Erstaunen versetzt. Ein Kommentar z.B. war: Mein Sohn ist so lieb geworden, dass es kaum zu glauben ist; jetzt kann er den Rosenkranz, versteht es mit anderen zu teilen und ist diszipliniert geworden“.
Im Camp in der Inneren Mongolei haben 24 Kinder aus Bao Tou gelernt, eine gute Beichte abzulegen; in der einen Woche haben sie die Bibel gelesen und am Ende ein Quiz gemacht.
5 Tage lang, vom 8. bis 13. Juli haben 30 Kinder aus der Gemeinde Yang Ge Zhuang im Viertel Qian An in der Stadt Tang Shan, in der Provinz He Bei die Bedeutung der zehn Gebote und der sieben Sakramente gelernt. (NZ) ( Fidesdienst 20/07/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network