AMERIKA/BRASILIEN - Eine Gruppe aus Juiz de Fora auf dem Weg nach Haiti: Überlegungen zu Missionars-Austausch

Montag, 17 Juli 2017 missionarische Öffentlichkeitsarbeit   ortskirchen  

CNBB

Juiz de Fora ( Fidesdienst) – Nach der gestrigen Abschiedsmesse reist heute eine Gruppe von fünf jungen Brasilianern der Gemeinschaft “Jovens Missionários Continentais” (JMC)aus der brasilianischen Erzdiözese Juiz de Fora nach Haiti. Side werden vom Erzbbischof von Juiz de Fora, Sua Ecc. Mons. Gil Antônio Moreira, e vom Bischof von Leopoldina, S.E. José Eudes Campos do Nascimento begleitet. In der Fides zugesandten Note erklärt die Brasilianische Bischofskonferenz „die Reise in das ärmste Land des amerikanischen Kontinents hat das Ziel die Möglichkeiten für die Eröffnung einer Missionsniederlassung der Kirche von Juiz de Fora zu prüfen“.

Das Projekt eines Missionsaustauschs fußt auf den Angaben der Synode des Erzbistums von 2009; das Thema war damals „Erzdiözesen von Juiz de Fora, eine ständig in der Mission befindliche Kirche“; und befolgt außerdem die zahlreichen Aufrufe von Papst Franziskus für eine „stets nach außen gerichtete Kirche“. Die Erzdiözese Juiz de Fora verwaltet auch eine Gemeinde in der brasilianischen Diözese Obidos, wohin sie Priester und engagierte Laien schickt.
Die Lage Haitis ist nach wie vor besorgniserregend, auch wenn schon sieben Jahre seit dem furchtbaren Erdbeben vergangen sind, das das Land zerstört, 200.000 Tote gefordert und tausende von Gebäuden vernichtet hatte. Die Delegation der brasilianischen Erzdiözese wird bis zum 5. August in Haiti bleiben. (SL) ( Fidesdienst 17/07/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network