AMERIKA/MEXIKO - Kirche will ganzheitliche Friedensarbeit koordinieren

Dienstag, 27 Juni 2017

Morelia (Fides) – Im mexikanischen Bundesstaat Michoacan schuf die katholische Kirche einen Organismus, dessen Aufgabe vor allem die Koordinierung einer ganzheitlichen Friedensarbeit sein soll, denn trotz der von der Regierung unternommenen Anstrengungen nehmen Gewalt und Unsicherheit zu.
Wie die Erzdiözese Morelia mitteilt soll die neue Einrichtung Bildungsprojekte auf den Weg bringen und Methoden der Friedensarbeit entwickeln sowie die Kommunikation und Kooperation der in der Verantwortlichen in der Zivilgesellschaft auf den sozialen Frieden ausrichten.
"Michoacan braucht spezifische Maßnahmen”, heißt es in der Verlautbarung, “deshalb müssen wir die wichtigsten Faktoren identifizieren, um einen ganzheitlichen Ansatz zu entwickeln mit Maßnehmen, die für alle geeignet sind, im jeweiligen Umfeld”. Der neue Organismus mit dem Namen „Kirchliche Dimension für Gerechtigkeit, Frieden und Aussöhnung“, wird der Priester Juan Pablo Vargas, dessen Büro in der Gemeinde “ del Carmen“ in Morelia untergebracht sein wird.
Von Januar bis Mai 2017 kamen in Michoacan insgesamt 528 Menschen gewaltsam ums Leben. Zuletzt hatte es im Jahr 1998 mit 533 Toten während desselben Zeitraums ähnlich viele Morde gegeben. Dies teilt das Amt für nationale Sicherheit mit (SESNSP).
(CE) (Fides, 27/06/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network