ASIEN/LIBANON - Yousseff Absi ist neuer griechisch-melkitischer Patriarch

Donnerstag, 22 Juni 2017 ostkirchen   mittlerer osten  

Patriarcato cattolico greco-melchita

Ain Traz (Fides) – Yousseff Absi ist der neue Patriarch der griechisch-melkitischen Kirche von Antiochien, Jerusalem, Alexandria und dem ganzen Orient. Er wurde von den 29 Teilnehmern der Synodenversammlung gewählt, die seit Montag, den 19. Juni, in Ain Traz südwestliche von Beirut tagt. Die Wahl fand am späten Vormittag des 21. Juni statt. Für die Wahl waren mindestens zwei Drittel der Stimmen notwendig. Nach der Wahl wurde der Primas der griechisch-melchitischen Kirche von Papst Franziskus bestätigt. Er gab sich den Namen Yousseff.
Yousseff Absi wurde am vergangenen 20. Juni 71 Jahre alt und wurde in Damaskus geboren, besitzt aber auch die US-amerikanische Staatsbürgerschaft. Er ist Mitglieder Missionare vom Heiligen Paulus und wurde im Noviziat in di Gap (Frankreich) ausgebildet. Am 6. Mai 1973 wurde er von Patriarch Maximos V. zum Priester geweiht. Am 13 Juli 1999 wurde er zum Generaloberen seines Ordens ernannt, doch bereits zwei Jahre später (22. Juni 2001) wurde er als Weihbischof in die römische Kurie berufen und zum Titularerzbischof von Tarso ernannt. Am Oktober 2006 wurde er von seinem Vorgänger Patriarch Gregorios III. zum Patriarchalvikar von Damaskus ernannt:
Am 6. Mai hatte Papst Franziskus den Rücktritt des 85jährigen Patriarchen Gregorios III Laham angenommen. Der Wahl waren Spannungen und Missverständnisse in den Reihen der griechsisch-melkitischen Hierarchie vorausgegangen.
(GV) (Fides 22/6/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network