ASIEN/JORDANIEN - König Abdallah II. bezeichnet Schutz der christlichen und muslimischen heiligen Stätten als “Priorität” seiner Monarchie

Montag, 19 Juni 2017 heilige stätten   geopolitik   mittlerer osten  

(Photo Courtesy of Royal Court)

Amman (Fides) – Der Schutz der muslimischen und christlichen und Stätten als “Priorität” seiner Monarchie. Dabei unterstütze man auch die Gründung eines unabhängigen palästinensischen Staates mit Ostjerusalem als Hauptstadt. Dies betont der jordanische König Abdallah II. von Jordanien beim Treffen mit einer Delegation christlicher und muslimischer Religionsvertreter am gestrigen 18. Juni in Amman. Der jordanische Monarch erinnerte in diesem Zusammenhang daran dass man vor allem den “status quo” schützen wolle und unilaterale Maßnahmen zur Änderung der bisherigen Verwaltung der heiligen Stätten in Jerusalem ablehne. Die Gründung eines unabhängigen palästinensischen Staates sei eine Garantie für die Überwindung der Konflikte in der Region.
Zuversichtlich zeigte sich der jordanische König auch im Hinblick auf das vom US-amerikanischen Präsidenten Donald Trump in Aussicht gestellte Engagement für den Frieden zwischen Palästinensern und Israelis.
Der Delegation aus Jerusalem gehörten unter anderem Scheich Abdul Azim Salhab, Vorsitzender des Rates für religiöse Stiftungen in Jerusalem (Awqaf) und der lateinische Patriarchalvikar von Jerusalem für die Heilige Stadt und Palästina, Bischof William Shomali an. Die Mitglieder der Delegation dankten König Abdallah II. für die finanzielle Unterstützung der Aedikola des Heiligen Grabes.
(GV) (Fides 19/6/2017).


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network