AFRIKA/SÜDAFRIKA - Erzdiözese Kapstadt feiert 200jähriges Gründungsjubiläum

Freitag, 16 Juni 2017 ortskirchen   jahrestage   missionsinstitute   bildungswesen   armut  

Kapstadt (Fides) – Am 7. Juni 1818 errichtete Papst Pius VII. Das Apostolische Vikariat Kap der Guten Hoffnung und benachbarte Gebiete und legte damit den Grundstein für die offizielle Präsenz der katholischen Kirche in Südafrika. Heute gibt es in Südafrika insgesamt 28 Diözesen und ein Apostolisches Vikariat, die sich in der Southern African Catholic Bishops’ Conference (SACBC) zu der Südafrika, Botswana und Swaziland gehören.
Wir der Generalvikar der Erzdiözese Kapstadt, Prälat Clifford Stokes, in einem Rückblick auf die vergangenen zweihundert Jahre mitteilt, sollen das Jubiläumsjahr mit einem Festgottesdienst in der Kathedrale „Our Lady of the Flight into Egypt“ am kommenden 25, Juni eröffnet werden. “Bei diesem Gottesdienst werden wir für den Beitrag vieler großherziger Pioniere, Priester, Ordensleute und Laien aus fernen Ländern danken für ihre Hingabe und Mühen und für die Samen, die sie am Kap der Guten Hoffnung aussäten und später in ganz Südafrika”, so Prälat Stokes.
“Wir schulden allen Ordensgemeinschaften große Dankbarkeit, die in unserer Erzdiözese und in ganz Südafrika Schulen gründeten, für ihren kostbaren Beitrag zum Bildungswesen in den vergangenen zwei Jahrhunderten“, so der Generalvikar weiter, „Danken müssen wir auch allen Mitgliedern der Orden, die sich für den Aufbau von Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen eingesetzt haben und allen, die in der Altenpflege tätig sind”.
Für die kommenden Monate stehen in der Erzdiözese und in den Gemeinden zahlreiche Initiativen auf dem Programm, andere befinden sich in der Planung. An den Initiativen sollen auch Schüler und Jugendliche mitwirken. Am 10. Juni 2018 wird das Jubiläumsjahr in ganz Südafrika feierlich beendet.
(SL) (Fides 16/6/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network