AFRIKA/SUDAN - Choleraepidemie: Bevölkerung ist kaum informiert

Mittwoch, 14 Juni 2017

Internet

Khartum (Fides) – Hunderte Menschen starben in verschiedenen Teilen des Sudan bereits an Cholera (vgl. Fides 7/6/2017). Nach Schätzungen der National Epidemiological Corporation verliefen seit Anfang Mai 820 Cholerainfektionen tödlich. Insgesamt haben sich bereits 23.766 Menschen infiziert. Wie aus jüngsten Daten einer Forschergruppe hervorgeht, soll es 192 Neuinfektionen im Staat White Nile geben: in Kosti, Wedelkaki, Rabak, El Jebelein und El Duweim. Weitere 12 Personen starben an der Infektion und 330 Menschen infizierten sich in den Flüchtlingscamps El Gedaref und Um Garkur. Drei Menschen starben im Norden des Landes und weitere 23 infizierten sich in der Umgebung von El Bargeig und El Mahas. In den Krankenhäusern des Staates Red Sea wurden über 20 Patienten mit einer Neuinfektion eingeliefert. Die meisten Menschen sind unterdessen nicht ausreichend über Präventionsmöglichkeiten zur Verhinderung einer Ansteckung informiert. Deshalb sollen Kampagnen, wie zum Beispiel die Initiative “Your Health Concerns Us” der Kommunistischen Partei Sudan die Bürger aufklären und fordern zu mehr Hygiene auf.
(AP) (Fides 14/6/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network